Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Öffentliches Mauern an der Marienkirche zu Wismar

Die St. Marienkirche in Wismar – vermutlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet – galt als eine der schönsten Backsteinkirchen im norddeutschen Raum.

Heute steht nur noch ihr Turm, der mit seinen ca. achtzig Metern als weit sichtbares Wahrzeichen der Stadt in die Höhe ragt.

Derzeitig erhöhen Bauarbeiter Reste der Mauern der einstigen Marienkirche mit Backsteinen in Klosterformat, sodass die einstige Größe und Schönheit dieser Kirche wieder deutlich wird.
Auch Sie, als Besucher oder Einwohner dieser Stadt, haben die Möglichkeit, mit Hand anzulegen.

Vielleicht haben Sie zuvor einen Backstein erworben und signiert und möchten ihn nun persönlich vermauern? Am Montag, dem 14. April in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr können Sie gegen eine Spende zu Gunsten des Wiederaufbaus beim Aufbau der Fundamente helfen.

Weitere Möglichkeiten haben Sie am Freitag, dem 2. Mai, von 11.00 bis 14.00 Uhr sowie am Samstag, dem 31. Mai, von 10.00 bis 12.00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Ähnliche Beiträge