Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ödlandbrände in Greifswald

18.000 Quadratmeter niedergebrannt / Polizei ermittelt

Zu drei Ödlandbränden kam es am Dienstagabend in Greifswald. Den Einsatzkräften gelang es dabei in allen Fällen die Feuer zu löschen.
Gegen 19 Uhr brannte es im Bereich Eckhardsberg, wobei sich das Feuer aufgrund des starken Windes rasant ausbreitete. Den alarmierten Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr gelang es jedoch schnell, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Es brannten ca. 2.000 m² Ödland. Während der Löscharbeiten gingen bei der Rettungsleitstelle weitere Anrufe ein, in denen ein Brand An der Jungfernwiese, im Bereich der HanseYacht AG, gemeldet wurde. Mit Hilfe weiterer Unterstützungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren Greifswald, Weitenhagen und Dersekow konnte auch dieser Brand unter Kontrolle gebracht werden. Hier brannten ca. 12.000 m² Ödland ab. Noch während der Löscharbeiten meldeten sich weitere Anrufer im Polizeipräsidium Neubrandenburg, die einen dritten Brand an der B 109, in Höhe Eisenbahnbrücke zwischen Abfahrt Neubrandenburg und Koitenhagen, mitteilten. Auch dieser Brand (ca. 4.000 m² Ödland) wurde durch die Einsatzkräfte gelöscht.

Insgesamt kamen bei den Bränden 10 Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren zum Einsatz. Die polizeilichen Ermittlungen sind eingeleitet.


Ähnliche Beiträge