Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ödlandbrand in Niepars versetzt Anwohner in Angst

2.000 Quadratmeter Wiese abgebrannt

Am Nachmittag des 21.03.2011 ist eine Wiese am Dorfrand von Niepars (Landkreis Nordvorpommern) in Brand geraten. Nach Berichten der Polizei trieb der Wind die Flammen auf das nahe gelegene Wohngebiet an der Wiesenstraße zu, so dass die Anwohner sich bereits Sorgen um ihre Häuser machten. Die Feuerwehr konnte die Flammen etwa 100 Meter vor dem Wohngebiet stoppen. Die Wiese ist auf etwa 2.000 Quadratmetern verbrannt.
Anwohner haben zwei Kinder vom Brandort weglaufen sehen. Auf der Suche nach Spuren fanden Polizeibeamte dort zwei explodierte China-Böller. Auf dem Weg an der dem Brandort abgewandten Seite wurden mehrere noch funktionsfähige Knaller gefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung.


Ähnliche Beiträge