Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Nothafen Darßer Ort – Offener Brief von Matthias Löttge

Sehr geehrter Herr Minster Schlotmann, mit Verwunderung und Enttäuschung habe ich nunmehr von dem beabsichtigten Verfahren zur Baggerung des Nothafens Darßer Ort Kenntnis genommen.
Meines Erachtens stellt sowohl der späte Termin der Baggerung als auch die jetzt gewählte Verfahrensweise einen groben Vertrauensbruch gegenüber der Seenot- und Wasserrettung dar. Die Bedenken der Verantwortlichen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger teile ich vollinhaltlich.
Die jetzt geplante Baggerung ist unsinnig und stellt eine Verschleuderung von Steuergeldern dar. Im Übrigen wird auch nicht dem eindeutigen Beschluss des Landtages Rechnung getragen.
Ich halte es ferner für falsch, dass man mit der Verfahrensweise Druck auf die Kommunen ausübt. Hier wäre ein Gespräch mit den Verantwortlichen der betroffenen Gemeinden wesentlich angebrachter.
Abschliessend darf ich feststellen, dass die gewählte verspätete Verfahrensweise der Baggerung die Sicherheit der Seenot- und Wasserrettung und damit perspektivisch Menschleben gefährden wird.


Ähnliche Beiträge