Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Nordwestmecklenburg: 24 Wildunfälle an nur einem Wochenende

Aufgrund des milden Winters sind mehr Wildtiere als üblich unterwegs

Innerhalb der letzten drei Tage, in der Zeit von Freitag 06:00 Uhr bis Montag 07:00 Uhr, kam es im Bereich der Polizeiinspektion Wismar zu insgesamt 24 Wildunfällen. Insbesondere kam es zu Zusammenstößen mit Rehwild und Schwarzwild (Wildschweinen). Es blieb glücklicherweise nur bei Sachschäden welche aber die 10.000 Euro überschreiten. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

Wie die Polizeiinspektion Wismar bekanntgab, kam es in dem neuen Jahr im Bereich Wismar und Nordwestmecklenburg nach vorläufigen Zahlen bislang zu insgesamt 37 Wildunfällen. Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer auf Hinweisschilder zur Warnung auf Wildwechsel zu achten und das Fahrverhalten dementsprechend anzupassen. Durch den bislang milden Winter sind die Wildtiere mehr als zu der Jahreszeit üblich unterwegs.


Ähnliche Beiträge