Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Nordischer Klang 2015 in Greifswald

Vom 1. bis zum 10. Mai wird das Greifswalder Festival Nordischer Klang zum 24. Mal die Kultur und Musik Nordeuropas präsentieren.

Es bietet neben Konzerten und Ausstellungen auch Lesungen, Filme, Vorträge und ein wissenschaftliches Symposium. Der Nordische Klang wird alljährlich vom gleichnamigen Festivalverein zusammen mit den Mitarbeitenden und Studierenden des Instituts für Fennistik und Skandinavistik der Universität Greifswald und hiesigen Kulturinstitutionen organisiert.
Durch den direkten Kontakt mit Künstlern des vielseitigen, weltoffenen Nordens Europas entsteht so ein Programm, das viele Deutschland-Premieren bietet. Der Nordische Klang 2015 steht unter der Schirmherrschaft der norwegischen Kulturministerin Thorhild Widvey und des Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommerns Erwin Sellering.

Feierlich eröffnet wird das Festival durch die norwegische Botschafterin Elisabeth Walaas.
Aus dem Land der Schirmherrin kommt das Trio Gammalgrass, das die norwegische Tanzmusik des 19. Jahrhunderts, den Gammaldans, mit US-amerikanischem Bluegrass sowohl in seinem Namen als auch in seiner Musik vereint. Mit dieser stilistischen Grundlage, enormer Virtuosität und viel Humor knöpfen die drei Jazzmusiker sich Stücke aus Klassik, Folk, Rock und Pop vor.
Auch die norwegisch-schwedische Erfolgscombo Snakka San & SVER sorgt mit ihrem einzigartigen Folkhall-Sound, der norwegischen Folk mit jamaikanischem Dancehall vereint, für Partystimmung. Mit kräftigen Stimmen singt das Värttinä Vocal Trio – es besteht aus den drei Frontfrauen des weltbekannten finnischen Folkensembles Värttinä – Lieder aus seiner karelischen Heimat.

Der Publizist Roman Schatz, der „Berufsdeutsche“ in den finnischen Medien, stellt in einem Autorengespräch mit der Journalistin Ilse Winkler seine „Gebrauchsanweisung für Finnland“ vor, die nicht nur die Saunen durch den Kakao zieht. Mit dem Auftritt der isländischen Band Róa erwartet die Besucher ein melodisches Post-Rock-Konzert. Durch die Einbeziehung einer Kirchenorgel wird es für Erstaunen sorgen.
Ein Klassik-Highlight ist das Pianokonzert von Carl Petersson. Der international gefragte schwedische Künstler, der an der Musikakademie Breslau lehrt, wird u.a. Werke von Beethoven, Chopin, Nørgård und Godowski vortragen. Feinstes Jazz-Entertainment verspricht der Auftritt der aus den USA stammenden, singenden Bassistin Kristin Korb, die den frischen Swing ihres dänischen Trios sehr humorvoll präsentiert.
Im Magazin JazzPodium wurde sie kürzlich als „ungeheure Bereicherung für die europäische Jazzszene“ beschrieben. Ein ausdrücklicher Gruß des Nordischen Klangs an die Greifswalder Bachwoche ist das Konzert des Andres Mustonen Art Jazz Quartetts aus Estland, das Stücke von Bach und Händel im swingenden Jazzsound spielt. Mit Mademoiselle Karen und Ulla Pihl kommen zwei sehr originelle Pop-Stimmen und Songschreiberinnen aus Dänemark nach Greifswald.

Das war nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Programm. Mehr Informationen gibt es unter: nordischerklang.de .

Presseabteilung des Nordischen Klangs 2015


Ähnliche Beiträge