Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Niedrigste Arbeitslosigkeit im September

Seidel: Starke Herbstbelebung am Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosigkeit ist in Mecklenburg-Vorpommern im September deutlich zurück gegangen. „94.700 Menschen waren arbeitslos gemeldet, der niedrigste Wert in einem September“, sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel am Donnerstag in Schwerin. „Die Arbeitslosigkeit ist im Vergleich zum Vormonat um 4.000 gesunken, die Landesquote beträgt jetzt 11,1 Prozent, der neue Landkreis Ludwigslust-Parchim verzeichnete mit 8,5 Prozent die landesweit niedrigste Quote.“

Mecklenburg-Vorpommern hat in den vergangenen Jahren den bundesweit stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit verbuchen können. „Die Arbeitsmarktpolitik muss weiter auf den ersten Arbeitsmarkt ausgerichtet bleiben“, sagte Seidel. „Im Baubereich, im Gesundheitswesen, bei Dienstleistern und im Verarbeitenden Gewerbe werden Fachkräfte gesucht.“

Im Juli gab es insgesamt 529.400 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in Mecklenburg-Vorpommern, 3.100 mehr als im Juli 2010. Im Vergleich zum Vorjahr sind im Baugewerbe 2.000 Stellen, im Gesundheitswesen 2.300, im Handel 1.600 und im Gastgewerbe rund 1.000 sv-pflichtige Beschäftigungen hinzu gekommen. Stellenabbau gab es im Bereich Erziehung und Unterricht, private Dienstleistungen und der öffentlichen Verwaltung.

„Mit der weiter gewachsenen Zahl an offenen Stellen sind die Chancen für Arbeit und gute Löhne in Mecklenburg-Vorpommern gestiegen“, sagte Seidel. Seit Jahresbeginn sind der Bundesagentur für Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern 35.100 Stellen gemeldet worden, deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum. Deutlich gesenkt wurde dagegen die Zahl der arbeitsmarktentlastenden Maßnahmen. Im Vergleich zum Vorjahr gab es rund 11.000 weniger Arbeitsgelegenheiten und geförderte Qualifizierungsmaßnahmen als im Vorjahresmonat.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus


Ähnliche Beiträge