Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ni hao Mecklenburg-Vorpommern

MV-Tage im Deutschen EXPO-Pavillon

„Standkörbe, Wasser, Multimedia und Bernstein: Im Deutschen Pavillon auf der Weltausstellung in Shanghai beginnen am Montag die Ländertage Mecklenburg-Vorpommern. Mecklenburg-Vorpommern wirbt auf der Weltausstellung in Shanghai als „Land des Wassers“. „Wir nutzen die Gelegenheit, mit unseren Besonderheiten und einer für Chinesen ansprechenden Präsentation zu werben“, sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel am Dienstag in Schwerin.

„Die Präsenz Mecklenburg-Vorpommerns bietet Chancen, bestehende Kontakte zu Unternehmen und Institutionen zu vertiefen und das Land bekannter zu machen“, sagte Seidel. „Wir haben die chinesische Mentalität und auch das Besucherverhalten auf einer EXPO berücksichtigt. Bei täglich bis zu 40.000 Besuchern galt es, mit der Präsentation kurzweilig und leicht verständlich zu bleiben.“

Von Montag bis Donnerstag wird sich Mecklenburg-Vorpommern mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm, kulturellen Auftritten und einer Multimediashow vorstellen. Bei der multimedialen Reise durch das Land sind aus einer interaktiven Karte Bild- und Videoeinspielungen zu unterschiedlichen Themen möglich. Junge Chinesinnen mit Bezug zu Mecklenburg-Vorpommern agieren dabei als Moderatorinnen. Neben kulinarischen Spezialitäten und Bademoden kommen an mehreren Stellen im Pavillon 20 Strandkörbe zum Einsatz; sie wurden vom Landesmarketing zur Verfügung gestellt.

Das Internetportal www.dgsx.de ist auf die Inhalte der Präsentation in Shanghai abgestimmt und an das Aussehen des offiziellen Expo-Internetauftritts angelehnt. Mehr als 60 Unternehmen und Institutionen des Landes, die Verbindungen nach China haben, sind in diesem Internetportal vertreten.

Seidel reist am Samstag mit einer 50-köpfigen Wirtschaftsdelegation nach China. Auf dem Programm stehen neben der Eröffnung der Ländertage Mecklenburg-Vorpommern Gespräche mit chinesischen Unternehmen, eine Wirtschaftspräsentation des Landes und der Besuch des Trainingszentrums der China Eastern Airlines. Hier ist ein Kabinensimulator der Rostocker System Technik GmbH RST im Aufbau.

Im so genannten Bundesländerparcours des Deutschen Pavillons ist Mecklenburg-Vorpommern über den gesamten Zeitraum der EXPO mit einem überdimensionalen Motiv der Seebrücke Ahlbeck und einem Strandkorb vertreten, der zu den beliebtesten Fotomotiven der chinesischen Besucher im Pavillon gehört.

Zur EXPO mit dem Thema „Better City, Better Life“ werden rund 70 Millionen Besucher erwartet. 227 Nationen und internationale Organisationen präsentieren bis Ende Oktober Lösungsansätze, Ideen und Visionen des städtischen Zusammenlebens und deren Entwicklungen im 21. Jahrhundert. Aus Mecklenburg-Vorpommern stellt sich Parchim mit dem Stadtentwicklungsprojekt „Grüne Mitte“ vor.


Ähnliche Beiträge