Leo Club Mecklenburg-Schwerin spendiert Hagenower Schülerradio Technik

Übergab das neue Mischpult: Christoph Kümmritz (links) und die jungen RadiomacherWenn die Schüler des Hagenower Robert-Stock-Gymnasiums am Montag in die Schule zurückkehren, bekommen sie Neues auf die Ohren. Das Schülerradio „Rock den Stock“ verfügt dank des Leo Clubs Mecklenburg-Schwerin jetzt über professionelles Radioequipment. „Die jungen Radiomacher haben uns angesprochen und gefragt ob wir helfen können. Und wir konnten!“ freut sich auch Christoph Kümmritz von den Leos über die gelungene Spendenübergabe.

Die fünf Radiomacher, die hauptsächlich aus den 8. und 9. Klassen kommen, haben ein neues Mischpult bekommen, dass ihnen das Senden des hauseigenen Rundfunks erleichtern soll. Täglich, in der Mittagspause ab kurz nach halb eins spielt „Rock den Stock“ eine Stunde lang die Wunschmusik von 300 Mitschülern und den dazugehörigen Lehrern. Das Projekt des Schülerradios gibt es seit inzwischen mehr als zwei Jahren und ist längst mehr als eine Dudelkiste für die Schulbeschallung.

Vielmehr geht es den jungen Leuten auch darum, Medienerfahrungen zu sammeln und an Mitschüler zu vermitteln. In Workshops sollen diese Erfahrungen im neuen Schuljahr denn auch weitergegeben werden. Außerdem bieten die Stockrocker Inforadio an mit gesellschaftlichen Themen, wie zu Wahlen, zum Mauerfall oder zu schulischen Veranstaltungen. Auch eine Aktion rund um Weihnachten ist wieder in Planung. Für die technikbegeisterten Jungs und Mädchen des Schülerradios gibt es aber noch einiges zu verbessern. So ist die sonstige Technik auf einem Stand, der eher an ein privates Kellerstudio erinnert. Ganz einfache Dinge wie ein Mikrofonständer fehlen. Aber auch ein zweites Mikro oder sogenannte Abhörmonitore fehlen. Daher rufen die Radiomacher auch zu weiteren Spenden für ihr Schülerradio auf. Wer helfen möchte, kann sich unter www.rockdenstock.de  informieren und Kontakt aufnehmen.

Christoph Kümmritz