Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Neues Antlitz für historische Wallanlage in Strasburg

Die Flächen am Wallgang in Strasburg (Landkreis Uecker-Randow) werden jetzt neu gestaltet und aufgewertet. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich im Frühjahr. Das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung unterstützt die weitere Verschönerung der historischen Wallanlage. Die Gesamtkosten für diesen zweiten Bauabschnitt betragen knapp 247.000 Euro und werden aus der Städtebauförderung des Landes finanziert.

Geplant ist, die Freifläche zwischen Wallgang und dem Verlauf der Stadtmauer zu erneuern. Dadurch wird der bereits fertig gestellte Wallgang an die Baustraße angebunden. Weiterhin soll der Bereich der Wallanlage fußläufig erschlossen und die Grünfläche in einen Spiel- und Ruhebereich gegliedert werden. Dazu wurden bereits die nicht mehr bewirtschafteten Gärten vom Wildwuchs befreit. Die vorhandenen Bäume werden auf ihren Zustand geprüft und gepflegt und durch die geplante Neupflanzung von Bäumen, Sträuchern und Frühjahrsblühern wird die gesamte Freifläche aufgewertet.

Bereits in den Jahren 2006 und 2007 wurde der erste Bauabschnitt zwischen der Baustraße und der Altstädter Straße in Angriff genommen. Mit 400.000 Euro Städtebauförderungsmitteln ist der Wallgang erneuert und mit kleinen Verweilplätzen und Bänken ausgestattet worden. Der Wallgang, der den Altstadtkern als grüner Gürtel umschließt, ist von städtebaulicher Bedeutung und wertet die Innenstadt von Strasburg wesentlich auf.


Ähnliche Beiträge