Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Neue Verbraucherzentrale informiert: Post vom statistischen Landesamt

Schriftliche Vorbefragung zur Gebäude- und Wohnraumzählung hat begonnen

In diesen Tagen erhalten tausende Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern Post vom statistischen Amt M-V und werden gebeten, einen Fragebogen im Rahmen einer Gebäude- und Wohnungszählung auszufüllen. Diese Aktion führte zu zahlreichen Anfragen der Betroffenen bei der Verbraucherzentrale. Immerhin haben dubiose Firmen in der Vergangenheit durch Vortäuschung vermeintlich offizieller Umfragen versucht, relevante Daten von Verbrauchern zu erschleichen, so dass eine gewisse Skepsis zu beobachten ist. Bei der aktuellen Befragung handelt es sich nach Information des statistischen Amtes M-V um eine Vorbefragung im Rahmen der für 2011 vorgesehenen europaweiten Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung. Unter dem Stichwort „Zensus 2011“ sind die angeschriebenen Bürger verpflichtet, alle Angaben sorgfältig und wahrheitsgemäß darzulegen. Eine Vorbefragung dient dazu, vorhandene Eigentümerangaben so aktuell wie möglich zu gestalten, damit dann in 2011 aufwändige Recherchen und Korrekturen vermieden werden können.

Nach Auskunft des Amtes ist der Datenschutz bei dieser Erfassung von besonderer Bedeutung. „Die persönlichen Daten verlassen nicht den gesicherten Bereich der Statistischen Ämter, d. h. sie werden auch nicht an andere staatliche Behörden weitergegeben“, heißt es in einer Meldung des Amtes vom 27.10.2010. Weitere Informationen erhält man unter www.zensus2011.de. Fragen beantwortet unmittelbar das statistische Amt M-V unter 0800-5892 572.


Ähnliche Beiträge