Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Neue Straße bereichert Sassnitzer Hafen

Schlotmann: Städtebauliche AufwertungAm Stadthafen in Sassnitz (Landkreis Rügen) wird eine neue Straße gebaut. Das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung unterstützt das Vorhaben. Für den Bau des östlichen Teils der „Neuen Hafenstraße“ werden knapp 1,7 Millionen Euro aus EFRE-Mitteln zur Verfügung gestellt. Insgesamt kostet die „Neue Hafenstraße“ – östlicher Teil mehr als 1,9 Millionen Euro. Baubeginn ist im Frühjahr.

Ebenso wie der kürzlich eingeweihte Rügenplatz soll die „Neue Hafenstraße“ den Stadthafen und das Stadtzentrum besser miteinander verbinden und die Entwicklung des Hafengebiets fördern. „Sie ergänzt und bereichert die Infrastruktur im Hafen, der dadurch verkehrlich übersichtlicher sowie städtebaulich aufgewertet wird“, sagte Bauminister Volker Schlotmann. „So kann er sich noch besser zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort und Tourismusmagneten entwickeln.“ Denn nach Fertigstellung der Straße ist eine Ausweitung der Außengastronomie möglich. Ziel ist es, die Standortqualität des Hafenabschnitts als Promenadenbereich zu erhöhen.

Der östliche Teil der „Neuen Hafenstraße“ umfasst die Erschließung im Bereich der ehemaligen Bahnanlagen zwischen der Stützmauer zur Oberstadt und der Bebauung im Stadthafen. Die neue Straße wird sechseinhalb Meter breit und in Betongroßpflaster befestigt. Auf der Freifläche vor der Stützmauer sollen Stellflächen entstehen. Südlich der Straße am Hafenplatz wird eine kleine Terrasse gebaut, die sowohl als Aussteigeplatz für Reisebusse als auch als Veranstaltungsplatz genutzt werden kann. Hinzu kommen Lichtstelen, Fahrradständer und eine Bank, wobei diese Ausstattung schlicht gehalten und in Einklang mit Gestaltung und Farbe der Fußgängerbrücke erfolgen wird.


Ähnliche Beiträge