Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Neue „Schulhof-CD“ schwer jugendgefährdend und volksverhetzend

In Bayern, Sachsen und Thüringen haben Angehörige der rechten Szene eine neue Gratisversion der sog. „Schulhof-CD“ verteilt.

Sie trägt den Titel „60 Minuten Musik gegen 60 Jahre Umerziehung“. Mit der CD sollen insbesondere Kinder und Jugendliche für das rechtsextremistisches Gedankengut gewonnen werden.

Einige der Liedtexte sind nach Auffassung der Generalstaatsanwaltschaft in Rostock volksverhetzend und schwer jugendgefährdend.

„In einem Lied werden die nationalsozialistischen Verbrechen während der NS-Zeit mit Massenvernichtungen insbesondere an jüdischen Bürgern als naiver Kinderglaube und eine Lüge der Geschichte abgetan; in einem anderen Lied werden der zu lebenslanger Haft verurteilte nationalsozialistische Straftäter Rudolf Hess und das von ihm repräsentierte Gewaltsystem verherrlicht“, so Generalstaatsanwalt Helmut Trost. „Das Verbreiten dieser CD erfüllt die Straftatbestände der Volksverhetzung und der schweren Jugendgefährdung.“

Bislang ist diese CD in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht in Umlauf geraten. „Sollte dies geschehen, werden die Staatsanwaltschaften strafrechtlich einschreiten“, so Trost.


Ähnliche Beiträge