Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Neue Kaianlage soll im Hafen Rostock entstehen

Schlotmann: Pläne genehmigt

Um dringend benötigte Industrie- und Gewerbeflächen zu schaffen und zu erschließen, wird das „Maritime Gewerbegebiet 3“ im Seehafen Rostock ausgebaut. „Die Pläne sind genehmigt. Mit der Nord-Erweiterung von Pier III schaffen wir im Hafen gute Voraussetzungen für weiteres Wachstum“, sagte Verkehrsminister Volker Schlotmann.

Auf einer Fläche von zwölf Hektar wird eine neue Kaianlage gebaut. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich im März beginnen. Geplant ist, die bestehende Fläche in Richtung Norden bis an die Fahrwassergrenze im Breitling zu erweitern. Der neue Hafenbereich wird voraussichtlich 2012 in Betrieb genommen.

Rostock ist der größte Seehafen in Mecklenburg-Vorpommern. Das Land hat den Neubau und die Anpassung von Liegeplätzen im Seehafen Rostock von 2007 bis 2009 mit rund 8,5 Millionen Euro gefördert. Für die nächsten Jahre sind unter anderem die Unterstützung bei der Vertiefung des Seekanals von 14,5 auf 16,5 Meter Wassertiefe, die Erschließung weiterer Ansiedlungs-, Hafenentwicklungs- und Logistikflächen sowie der Ausbau der Hafenstraßenanbindungen an die A 19 geplant.


Ähnliche Beiträge