Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Neue Einrichtungen des DRK in Grimmen

Harry Glawe: Neue Tagesstätte und Betreutes Wohnen des Deutschen Roten Kreuzes in Grimmen

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern und Stadtpräsident von Grimmen, Harry Glawe, sieht in der Eröffnung der neuen Tagesstätte für Demenzkranke sowie einer Einrichtung für Betreutes Wohnen des Deutschen Roten Kreuzes eine wichtige Erweiterung der bereits vorhandenen Angebote für Senioren in Grimmen. Ebenfalls werden eine Kleiderkammer sowie ein Ambulanter Pflegedienst des Deutschen Roten Kreuzes die neue, moderne soziale Infrastruktur vor Ort ergänzen.

„Das Deutsche Rote Kreuz wird in Grimmen zum 01.01.2010 eine neue Einrichtung für Betreutes Wohnen mit 12 Wohnungen sowie zum 01.02.2010 eine Tagesstätte mit 15 Plätzen für Demenzkranke eröffnen. Ferner werden ebenfalls eine Kleiderkammer sowie ein Ambulanter Pflegedienst des Deutschen Roten Kreuzes sich in unmittelbarer Nähe am neuen Standort befinden. Es handelt sich hierbei um ein Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 1,7 Mio. Euro. Dem Deutschen Roten Kreuz ist es gelungen, für das Bauvorhaben von der ARD-Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“ 400.000 Euro zu erhalten. Zudem fördert das Land Mecklenburg-Vorpommern die Innenausstattung mit einem Zuschuss in Höhe von 67.000 Euro.

Ich freue mich, dass wir für unsere älteren Bürger neue Wohn- und Betreuungsangebote durch das Deutsche Rote Kreuz in Grimmen schaffen konnten. Mit der Tagesstätte wollen wir pflegende Angehörige entlasten und nach dem Prinzip „Ambulant vor stationär!“ für Demenzkranke eine adäquate Tagesbetreuung anbieten. Aber auch die Kleiderkammer und der Ambulante Pflegedienst am neuen Standort werden die soziale Infrastruktur für unsere Bürger aufwerten und weiter verbessern. Wichtig war hierbei ein zentraler Anlaufpunkt an einem Ort, der viele Angebote aus einer Hand ermöglicht. Mein Dank gilt neben dem Deutschen Roten Kreuz aber auch den beteiligten Baufirmen, die die Übergabe und Eröffnung zum Jahresbeginn 2010 gewährleisten werden. In Grimmen tut sich etwas, wieder einmal und auch im Jahr 2010“, so Harry Glawe abschließend.

Jutta Hackert


Ähnliche Beiträge