Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Neue Direktorin des Amtsgerichtes in Neubrandenburg

Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) ernennt neue Direktorin des Amtsgerichtes in Neubrandenburg

Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) hat heute Susanne Steder als neue Direktorin des Amtsgerichtes Neubrandenburg ernannt. „Ich freue mich, dass wir mit Frau Steder erneut eine Frau als Direktorin eines Amtsgerichtes gewonnen haben. Die Ernennung von Frau Steder ist für mich ein gutes Beispiel dafür, dass wir erfahrene und sehr gut geeignete Frauen in der Justiz haben, die auch Führungspositionen übernehmen können. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass mehr Frauen Verantwortung in Führungspositionen übernehmen“, so Kuder heute in Schwerin.

Mit der Ernennung von Frau Steder leiten nun bereits drei Frauen im Landgerichtsbezirk Neubrandenburg ein Amtsgericht. Das entspricht genau der Hälfte der sechs Amtsgerichte im Landgerichtsbezirk.

Frau Susanne Steder wurde 1955 in Boizenburg geboren und schloss ihr Hochschulstudium 1979 als Diplomjuristin in Berlin ab. Nachdem sie zunächst als Notarin tätig war, wurde Frau Steder im August 1992 als Richterin auf Probe ernannt. Von 1995 bis 1998 ging sie im Rahmen einer Abordnung in das Justizministerium nach Schwerin, wo sie als Referentin für Haushaltsfragen zuständig war. Von 1999 bis 2000 arbeitete sie als Richterin am Amtsgericht in Schwerin und wurde dann an das Amtsgericht Parchim abgeordnet. Von Januar 2001 bis zum November 2001 arbeitete sie als Richterin am Amtsgericht in Demmin und wurde im November 2001 ständige Vertreterin des Direktors. 2005 ging Frau Steder an das Landgericht Neubrandenburg wo sie zur Vorsitzenden Richterin ernannt wurde. Seit dem 22. Oktober 2007 leitet Frau Steder das Amtsgericht in Neubrandenburg.


Ähnliche Beiträge