Kulturfestival mit Island im Fokus

Greifswald – Marktplatz. M.M.

Das Kulturfestival Nordischer Klang (3.Mai 2019-12.Mai 2019)  nimmt in diesem Jahr Island in den Fokus. Der Zauber dieses Landes spiegelt sich auch in der neuen Ausstellung der Kleinen Rathausgalerie wieder. Die Studentin Anna Schmitz erlebte bei einer Exkursion des Instituts für Fennistik und Skandinavistik der Universität Greifswald im Mai 2018 die Weite, Vielfalt und Schönheit Islands.

Für sie war das Land eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Mit Zeichenstift, in Aquarell und mit der Kamera hielt sie im Land der Gletscher, Geysire und Vulkane die beeindruckende Landschaft, faszinierende Strukturen und das intensive Farbenspiel der Natur fest.

Unter dem Titel „Frjáls á fróni. Wie die Freiheit mich auf Island fand“ können ihre Arbeiten vom 2. Mai bis 28. Juni in der Kleinen Rathausgalerie betrachtet werden.

Zur Vernissage am 2. Mai und zur offiziellen Eröffnung des Nordischen Klangs am 3. Mai kommen auch Gäste aus Greifswalds schwedischen und finnischen Partnerstädten Lund und Kotka. Erwartet werden der Bürgermeister von Lund, Mats Helmfried, die Präsidentin des Lund-Greifswald-Vereins, Gunilla Syrén sowie der Vize-Entwicklungsdirektor von Kotka, Toni Vanhala.

Er ist gleichzeitig der Vorsitzende der Deutsch-Finnischen Gesellschaft in der Stadt. Sie wollen nicht nur die Eröffnung der Ausstellung und Ausschnitte des Festivals erleben, sondern auch die Stadt erkunden. So führen Sie Gespräche in der Universität sowie im Wissenschafts- und Technologiepark NordOst und besichtigen das Pommersche Landesmuseum sowie das sozio-kulturelle Zentrum St. Spiritus.

Pressemitteilung der Stadtverwaltung Greifswald