Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

NDR verfilmt Kulturgeschichte – Dokumentation über Reformator Johannes Bugenhagen

Eine weitere Dokumentation über die mecklenburgische Geschichte wird zur Zeit vom NDR gedreht. Es ist die Verfilmung des bedeutenden pommerschen Reformators Johannes Bugenhagen, auch „Doctor Pomeranus“ genannt.

Den 450. Todestag des Weggefährten von Martin Luther würdigt die evangelische Kirche mit dem Bugenhagenjahr 2008. Drehorte sind Wittenberg, Stralsund, Greifswald und der Dom in Schwerin.

Mit berühmten Persönlichkeiten die Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns erzählen – diese Idee steht nach den NDR Dokumentationen über Wallenstein, den Slawenfürsten Pribislaw und den in Greifswald geborenen Caspar David Friedrich in den vergangenen Jahren auch bei den Dreharbeiten über Johannes Bugenhagen im Mittelpunkt. „Damit wollen wir einen weiteren Beitrag zur Darstellung der oft unterschätzten Kulturgeschichte des Landes leisten“, so die Direktorin des NDR Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern, Elke Haferburg.

Für die Rolle Bugenhagens konnte der bekannte Schauspieler Armin Dallapiccola gewonnen werden. Als Luther ist Schauspieler Klaus Bieligk vom Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin zu sehen. Regisseur ist Maik Priebe. Buchautor ist erneut der NDR Fernsehredakteur Hans-Jörg Lüdicke aus Schwerin. Produziert wird das Projekt in Kooperation mit der Sabelli-Filmproduktion in Schwerin mit Unterstützung der NDR Filmförderung.

Geplanter Sendetermin der 30-minütigen Dokumentation ist Ende Oktober im NDR Fernsehen.


Ähnliche Beiträge