Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

NDR-Forum zur Thematik „DDR-Vergangenheit“

Was war die DDR ?

GMMNoch immer nimmt die Auseinandersetzung um die beschönigende Bewertung der DDR-Vergangenheit durch M-V`s Ministerpräsident Erwin Sellering kein Ende. Darüber diskutierten nun der MP, Wolfgang Methling von der Linkspartei, Bürgerrechtlerin Freya Klier und Christdemokrat Eckhardt Rehberg.

Was die DDR war, steht im Einigungsvertrag – nämlich ein „Unrechtsregime“, das vor allem eine blutige Geburtsstunde hatte, in der Tausende Sozial-, Christ- und Liberaldemokraten, Parteilose oder auch Kommunisten, die eine Stalinisierung der Gesellschaft ablehnten, bespitzelt, inhaftiert und sogar getötet wurden.

Wie meinte einst Dr.Kurt Schumacher, erster Nachkriegsvorsitzender der SPD, zum ostdeutschen Teilstaat: „ … Dieses Land war für die Träume der kommunistischen Weltrevolution immer das Herzstück der kommunistischen Welteroberung. Für uns (die SPD) war es klar, dass dieser Angriff mit der Erweckung aller Kräfte der menschlichen und sozialen, der nationalen und persönlichen Qualitäten abgewehrt werden musste.

Für uns wurde es klar: die Freiheit in Europa war nicht zum wenigsten eine Angelegenheit der demokratischen Selbstbehauptung des deutschen Volkes. Die Alliierten lebten in dem Irrtum, die Kriegssituation als Hauptinstrument der Erziehung des deutschen Volkes ansehen zu können. Die Kommunisten jedoch waren dank der sowjetischen Aufklärung ohne jede Illusion, ohne diese Träume, die den Blick der westlichen Alliierten vernebelten.

Die östliche Besatzungsmacht rechnete damit, alle vier Parteien (die KPD, die SPD, die CDU und die LDP) zu russischen Staatsparteien zu machen. Bei drei Parteien ist es ihnen gelungen, wenn auch in verschiedenen Graduierungen. Eine Partei ist lieber organisatorisch zugrunde gegangen. Eine Partei hat die Opfer der Illegalität auf sich genommen, die SPD. Die Sowjets hatten als einzige eine Konzeption.

Sie ist, kurz gesagt: die materielle Ausbeutung des (ost-)deutschen Volkes und zur gleichen Zeit die ideologische Aufpäppelung des deutschen Nationalismus. Diese Konzeption hatten sie als Waffe der Diktatur, und praktisch haben damit die Sowjets 1945 bereits die Teilung Deutschlands vollzogen … Man hätte der Welt viel ersparen können, wenn man begriffen hätte, dass die Freiheit in der Welt die deutsche Freiheit benötigt … Das Regime in Pankow ist nichts anderes, als eine Äußerungsform der russischen Außenpolitik …“

Wer sich jetzt immer noch die Sicht auf die „DDR“ vernebeln läßt, sollte ganz einfach einmal bei Dr.Kurt Schumacher nachlesen …

mic


Ähnliche Beiträge