Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

NDR 1 Radio MV: Landesregierung stellt Förderung für Zukunftszentrum Nieklitz vorerst ein

Die Landesregierung wird das Zukunftszentrum Nieklitz im Landkreis Ludwigslust nach einem Bericht des Senders NDR 1 Radio MV vorerst nicht weiter fördern.

Umweltminister Till Backhaus (SPD) sagte nach einem entsprechenden Kabinettsbeschluss, für das Minus von 200.000 Euro aus dem vergangenen Jahr werde das Land nicht einspringen. Backhaus kündigte außerdem ein Gutachten an, das die wirtschaftliche Zukunft des Projekts klären soll.

Der Prüfbericht soll Ende Juni vorliegen. Nach der Sommerpause im August wolle die Landesregierung dann endgültig über das Vorzeige-Projekt entscheiden, das in den vergangenen Jahren mit Steuer-Millionen gefördert wurde. Backhaus sagte im Gespräch mit NDR 1 Radio MV, jetzt werde „aufgeräumt“, es gehe darum, „reinen Tisch zu machen“. Er sei froh, dass das Kabinett ihm dabei den Rücken gestärkt habe.

Der Minister erneute seine Kritik am Leiter des Zentrums, Professor Berndt Heydemann. Dieser könne trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachweisen, wie das Minus zustande gekommen ist. Außerdem habe das Forschungszentrum keine Patente angemeldet und viel zu wenig Besucher. Backhaus deutete an, dass das Land bereits gezahlte Fördermittel auch wieder zurückfordern könne. Der Minister kündigte außerdem ein schnelles Spitzengespräch mit Heydemann an. Heydemann war auf Nachfrage des Senders nicht zu einer Stellungnahme bereit.

Seit 1998 sind etwa 3,7 Millionen Euro Fördergelder in den Nieklitzer Zukunftspark geflossen. Das mehrfach mit Umweltpreisen ausgezeichnete Zentrum hat jährlich rund 30.000 Besucher.


Ähnliche Beiträge