Seidel: Gustower Wiek wird Attraktion

Im Süden Rügens entsteht der „Naturhafen Gustower Wiek“. „Am mittleren Strelasund soll der alte Hafen Gustow zu einem ökologischen Hafendorf mit maritimen Dienstleistungen umgenutzt werden“, sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel am Montag bei einem Besuch in Gustow, Ortsteil Drigge.

Das Vorhaben beinhaltet die Schaffung von 150 Liegeplätzen für Yachten und Boote sowie den Bau einer Servicehalle, eines Hafenmeister- und Sanitärgebäudes und eines Bootswaschplatzes. Außerdem wird in dem sensiblen Naturraum eine Naturinformationsstelle eingerichtet. Seidel übergab an den Investor und Betreiber einen Förderbescheid.

Mit den Investitionen entstehen vier Dauerarbeitsplätze. „Rügen erhält damit einen weiteren attraktiven Anlaufpunkt für Wasserurlauber, Segler und Bootsbesitzer“, sagte Seidel. „Mit dem Schwerpunkt auf naturnahe und umweltbewusste Angebote wird hier ein besonderer Akzent gesetzt.“