Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

NaturNah: Der Traum vom Paradies – Der Garten von Christiansberg

Sendetermin: Dienstag, 26. Oktober 2010 | 18.15 bis 18.45 Uhr | NDR Fernsehen

Der Garten von Christiansberg Aus einer 15.000 Quadratmeter großen Ackerfläche einen außergewöhnlichen botanischen Garten entstehen zu lassen, war der Traum der beiden ehemaligen Eiscafebetreiber Walter Kapron und Manfred Genseburg. Heute haben die beiden Autodidakten nach 30 Jahren am Stettiner Haff ihr grünes Paradies verwirklicht, in das jedes Jahr hunderte von Besuchern kommen. Für die Reihe NuturNah im NDR Fernsehen am 26. Oktober, 18.15 Uhr, hat Autorin Dörte Petsch den Garten von Christiansberg in den unterschiedlichen Jahreszeiten mit einem Kamerateam beobachtet

Jeden Morgen müssen Walter Kapron und Manfred Genseburg früh raus. Schneiden, gießen, pflanzen. Arten aus aller Herren Länder wollen gepflegt werden. Bereut haben die beiden ihre Entscheidung aber nie. Denn die viele Arbeit machen sie gern. Der Garten ist ihr Leben. Über jede neue Blüte, jede neue Pflanze freuen sie sich noch genauso wie am ersten Tag.

Der Garten von Christiansberg Viele Besucher kommen mehrmals im Jahr, um die unterschiedlichen Blüten zu bestaunen: Magnolien-, Rhododendron-, Pfingstrosen, Rosen- oder die Heideblüte. Immer gibt es etwas Neues in diesem Garten zu entdecken, der aus vielen Einzelgärten besteht. Walter Kapron und Manfred Genseburg beantworten geduldig die Fragen der Besucher und geben Tipps. Inzwischen ist ihr Garten das ganze Jahr über geöffnet. Dieses Jahr verlief ganz anders als sonst, der Frühling kam spät, der Sommer war heiß und trocken, und der August brachte viel Regen. Besondere Herausforderungen an die beiden Experten. Obwohl beide schon in die Jahre gekommen sind, steht jetzt noch etwas Besonderes auf ihrem Plan. Sie haben weitere zwei Hektar Land dazu gekauft. „Christiansberg der Zweite“ soll entstehen.

Fotos: NDR Fernsehen


Ähnliche Beiträge