Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

MVregio hat Betrieb eingestellt

Neuer Eigentümer sitzt in Spanien

Das Nachrichtenportal MVregio.de hat eigenen Angaben zufolge seinen Betrieb zum 3. Juni 2011 eingestellt. Die Seite des zuletzt als GmbH geführten Unternehmens mit Sitz in Rostock berichtete über lokale, regionale und landesweite Ereignisse, veröffentlichte Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Verkehr und Tourismus. Gründe für diesen nun begangenen Schritt wurden bisher nicht bekannt gegeben. Allerdings wird das Portal seit dem 4. Juni unter dem Namen Mecklenburg-Vorpommern News von einem spanischen Unternehmen weitergeführt.

Kritik und juristische Auseinandersetzungen

In der Vergangenheit hagelte es auch einige Kritik aus einigen journalistischen Kreisen auf MVregio, im Besonderen auf den Geschäftsführer Uwe Schröder und den Redakteur Klaus Böhme. Der Vorwurf der Nähe zu rechten Kreisen, im besonderen zur NPD, stand im Raum. Anlass war die Veröffentlichung diverser unkommentierter Pressemitteilungen der NPD auf MVregio.de. Dazu hieß es bspw. in einem Bericht des NDR-Medienmagazins „ZAPP“: „Und MV Regio stellt sich auch in redaktionellen Beiträgen erstaunlich oft auf die Seite der Partei.“ Diskutiert wurden diese Vorwürfe wiederholt auf NPD-BLOG.INFO, von der Amadeu-Antonio-Stiftung und bei „Endstation Rechts“.

Nach einem Rechtsstreit zwischen Patrick Gensing, Autor des NPD-Blogs, und MVregio liegt nun offenbar auch ein Haftbefehl gegen den MVRegio-Geschäftsführer Uwe Schröder vor. Laut NPD-Blog hatte sich MVregio geweigert, vom Hamburger Gericht festgesetzte Prozesskosten über mehrere Tausend Euro zu übernehmen. Zu einem Termin für eine Eidesstattliche Versicherung soll Schröder nicht erschienen sein, so dass Gensing sowie die Amadeu Antonio Stiftung – auch sie hat gegen MV Regio prozessiert – im Mai die Haftbefehle beantragten.

Neuer Eigentümer im spanischen Alicante

Wie die Redaktion von MVregio bekannt gab, wurden die Rechte des Portals an ein nicht näher benanntes spanisches Unternehmen in Alicante, deren Herausgeber ein Thomas Harms sei, übergeben. Unter der Domain mvpo.com sollen die Nachrichten aus und für Mecklenburg-Vorpommern nun aus dem iberischen Staat ins Netz eingespeist werden. Vorerst ist für die Berichterstattung jedoch noch die alte Redaktion von MVregio verantwortlich. Diese firmiert nun als Agentur unter dem Namen MVPA Mecklenburg-Vorpommern Presse-Agentur.  Dies sorgt nun allerdings wieder zu einem Aufflammen der Diskussionen. Die Mutmaßungen, vor allem auf npd-blog.info, reichen bis hin zum Vorwurf „die presserechtliche Verantwortung nach Spanien abzuschieben, um vor rechtlichen Konsequenzen für hanebüchene Behauptungen nicht einstehen zu müssen“.

Inwieweit die Vorwürfe ihre Berechtigung haben oder nicht, bleibt abzuwarten. Die ehemaligen Macher von MVregio bestreiten bisher alle geäußerten Vorwürfe. So meldet sich auch der neue Herausgeber von MVPO.com, Thomas Harms, auf NPD-BLOG.INFO zu Wort und spricht von „grotesken Phantasien zum ehemaligen Portal MVregio.de“ seitens der Ankläger.

von Patrick Dettmann

Nachtrag: In eine per E-Mail an unsere Redaktion gesandte Richtigstellung bestreitet Thomas Harms sich auf NPD-BLOG.INFO geäußert zu haben / der Urheber der Kommentare zu sein.


Ähnliche Beiträge