Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

MV auf der Zuliefermesse Z 2008 in Leipzig

Seidel: Produkte sind international gefragt

Das Automobilzulieferernetzwerk „automotive-mv“ präsentiert sich zum zweiten Mal auf der internationalen Zuliefermesse Z 2008 in Leipzig. „Wachsende Umsatz- und Beschäftigtenzah­len in der Branche, wachsendes Engagement in der Lehr­lingsausbildung, Investitionen in neue Standorte und Produk­tionserweiterungen und Kooperationen mit Universitäten sind Beispiele für vorzeigbare Ergebnisse“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel am Mittwoch in Schwerin.

In der Zulieferbranche sind in Mecklenburg-Vorpommern rund 100 Firmen mit 4.500 Mitarbeitern beschäftigt. Sie erwirt­schaften einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro. „Neben inter­national tätigen Direktlieferanten sind es vor allem speziali­sierte Mittelständler mit international geschätzten Nischenpro­dukten, die in Mecklenburg-Vorpommern produzieren. Unter­nehmen aus MV reagieren flexibel und mit qualitativ hochwer­tigen Produkten auf die Wünsche ihrer Kunden. Und das mit zunehmendem Erfolg. Die Mittelständler stellen sich den Her­ausforderungen der internationalen Märkte“, so Seidel weiter.

Auf dem Gemeinschaftsstand des Landes nehmen die Unter­nehmen Gummifabrik LUBECA; FLAMM Precomp, Teterower Kunststoffe, Torgelower Metallwaren, SD Klaus Hirsch, Lang Metallwarenproduktion gemeinsam mit dem Verein automo­tive-mv e.V. teil.

Die Gummifabrik LUBECA ist unter anderem ein Spezialist für hochtemperaturbeständige Gummiformartikel aus Silikon. Die Firma produziert im Werksneubau in Upahl ABS-Halterungen für Bosch-ABS-Systeme und Gummiartikel für Toyota, Audi und andere internationale Automarken. Die FLAMM Precomp aus Laage hat sich beispielsweise als Spezialist für hochkom­plexe und innovative Aluminium-Kaltfließpress-Technologien und als führender Hersteller von Automotive-Sicherheitskom­ponenten im Markt etabliert. Die Firma Teterower Kunststoffe ist bekannt als Spezialist für Kunststoffteile mit speziellen De­signs zur Innenausstattung von Fahrzeugen, zum Beispiel an Sitzen, Konsolen und Türen. Das Unternehmen Torgelower Metallwaren produziert Spezialgerätehalterungen für fast alle Fahrzeugfabrikate der Welt. Aus Neubrandenburg werden von der Firma SD Klaus Hirsch Rohrformteile zum Beispiel für Cabrio-Dachverriegelungssysteme sowie hochspezialisierte Temperatursensoren für den Automobilbereich geliefert. Einen wesentlichen Produktionsschwerpunkt der Firma Lang Me­tallwarenproduktion aus Woldegk bildet die Umformung von verschiedenen hochwarmfesten Materialien mit modernsten Technologien. Diese Spezialprodukte werden unter anderem in Fahrzeugheizungen und in weiteren Hochtemperaturberei­chen an Fahrzeugen eingesetzt.

Die Messe findet noch bis Freitag in Leipzig statt. Das Wirt­schafsministerium unterstützt den Gemeinschaftsstand der Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern, die sich auf der Messe präsentieren. Der Messestand befindet sich in Halle 3/C50 auf der Leipziger Messe.


Ähnliche Beiträge