Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Musikalischer Anschauungsunterricht der besonderen Art

Dozentenkonzert des Rostocker Sommercampus

Ein Highlight der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ist jedes Jahr der Sommercampus in Rostock, der im Rahmen der 15. Internationalen Meisterkurse in enger Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock vom 19.08. – 27.08. stattfindet. Dozenten sind in diesem Jahr Anna Tomowa-Sintow (Gesang), Konstanty Andrzej Kulka (Violine), Jonas Bylund (Posaune), Michael Höltzel (Horn und Kammermusik), Matthias Kirschnereit (Klavier) sowie Gábor Boldoczki (Trompete), Preisträger in Residence 2010 der Festspiele MV. Des Weiteren bietet der bedeutende Komponist Peter Ruzicka zusammen mit dem Minguet Quartett (Streichquartett) Kurse mit dem Gattungsschwerpunkt Streichquartett an.

Das Dozentenkonzert findet am Sonntag, dem 22. August um 17:00 Uhr in der Nikolaikirche in Rostock statt. Matthias Kirschnereit (Klavier), Andrzej Kulka (Violine), Jonas Bylund (Posaune), das Minguet Quartett (Streichquartett) und die Polnische Kammerphilharmonie Sopot unter Wojciech Rajski präsentieren neben bekannten Meistern wie Tschaikowski, Elgar und Schumann auch Ausgefallenes wie L.-E. Larssons Concertino für Posaune und Streicher.

Erste Preise beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn sowie beim Internationalen Australischen Klavierwettbewerb in Sydney markieren den Beginn von Matthias Kirchnereits internationaler Konzerttätigkeit, die ihn mittlerweile auf alle fünf Kontinente geführt hat. 2009 wurde ihm der ECHO Klassik für die Welt-Ersteinspielung des Jahres verliehen: Felix Mendelssohn-Bartholdy, The Piano Concertos, Klavierkonzert in e-Moll. Seit 1997 ist er als Professor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock tätig.

Nach dem 1. Preis beim ARD-Wettbewerb in München 1966 begann die internationale Karriere Andrzej Kulkas. Er spielte u. a. mit den Berliner Philharmonikern, dem Chicago Symphony Orchestra, dem London Symphony Orchestra sowie dem Concertgebouw Amsterdam. Durch seine Aufnahmen von Werken Pendereckis, Lutos?awskis, Spisaks und Szymanowskis machte er zeitgenössische polnische Musik populär. Mit dem 1. Violinkonzert von Penderecki brillierte er oftmals bei Konzerten in Europa und Nordamerika unter der Leitung des Komponisten. Kulka ist seit 1994 Professor an der Chopin Musik-Universität in Warschau und erhielt u. a. den Preis des Außenministers für hervorragende Verdienste in der Verbreitung der polnischen Kultur im Ausland.

Der Schwede Jonas Bylund studierte an der Royal Academy in Stockholm. Er war Solo-Posaunist im Oslo Philharmonic Orchestra, im „Royal Stockholm Philharmonic Orchestra“ sowie bei den Bamberger Symphonikern. Jonas Bylund gewann den ersten Preis des „Concours International d’Execution Musicale“ in Genf und den ARD-Wettbewerb in München. Er konzertierte als Solist mit dem L’Orchestre des la Suisse Romande, dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Oslo Philharmonic Orchestra, dem Stockholm Philharmonic Orchestra und dem Philharmonia Orchestra London. Seit 1995 ist er Professor an der Musikhochschule für Musik und Theater in Hannover.

Matthias KirschnereitDas Minguet Quartett wurde 1988 gegründet und spielt in seiner heutigen Besetzung mit Ulrich Isfort (Violine), Annette Reisinger (Violine), Aroa Sorin (Viola) und Matthias Diener (Violoncello). Die Mitglieder wurden an internationalen Musikhochschulen ausgebildet und absolvierten ihre Kammermusikstudien an den Musikhochschulen Essen und Köln. Heute gastiert das Minguet Quartett in den großen Konzertsälen Europas wie der Londoner Wigmore Hall, der Kölner und Berliner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus und dem Concertgebouw Amsterdam sowie auf renommierten Festivals in ganz Europa. Begegnungen mit bedeutenden Komponisten unserer Zeit inspirieren die vier Musiker zu immer neuen Programmideen. Die erstmalige Gesamtaufnahme der Streichquartette von Wolfgang Rihm und Peter Ruzicka sowie die integrale Aufführung der Quartette von Jörg Widmann zählen zu den bedeutendsten Projekten.

Die Polnische Kammerphilharmonie Sopot, gegründet und geleitet von Wojciech Rajski, arbeitete mit renommierten Künstlern wie Mstislav Rostropowitsch, Christoph Eschenbach, Natalia Gutman und Giora Feidman zusammen. Auftritte führten das Orchester in die Berliner und Kölner Philharmonie, in den Gasteig und den Herkulessaal München sowie ins Gewandhaus Leipzig und die Hamburger Musikhalle. Auch international konzertierte das Orchester bereits auf namhaften Podien, so im Kennedy Center Washington, im Musikverein Wien und im Teatro Reale Madrid. Leiter Wojciek Rajski war zwischen 1978 und 1981 erster Kapellmeister des Orchesters der Beethoven-Halle Bonn und Leiter der Posener Philharmonie. Er war Chefdirigent des Radio Sinfonie Orchesters Warschau und übernahm 1997 eine Professur für Dirigieren an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seit 1982 leitet Wojciek Rajski die Polnische Kammerphilharmonie Sopot.

Die Rostocker Nikolaikirche ist eine der ältesten Hallenkirchen im Ostseeraum. Die 1257 erstmals urkundlich erwähnte Kirche erlitt im zweiten Weltkrieg durch Brandbomben starke Schäden. 1976 erfolgte dann die ungewöhnliche Rekonstruktion: Zehn Etagen für kirchliche Ämter sind im Turm eingebaut. Das wiedererrichtete gotische Hallendach beherbergt drei Wohnetagen. Jedoch ist die Nikolaikirche heute keine Pfarrkirche im eigentlichen Sinne. Sie hat keine eigene Gemeinde, versteht sich aber als ein übergemeindliches, geistliches und kulturelles Zentrum.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Programm
So. 22.08., 17:00 Uhr
Rostock, Nikolaikirche
Sommercampus – Dozentenkonzert
Polnische Kammerphilharmonie Sopot
Matthias Kirschnereit, Klavier
Andrzej Kulka, Violine
Jonas Bylund, Posaune
Minguet Quartett, Streichquartett
Wojciech Rajski, Leitung
P. I. Tschaikowski: Violinkonzert D-Dur op. 35
E. Elgar: Introduction und Allegro für Streichquartett und Streichorchester op. 47
R. Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 54
L.-E. Larsson: Concertino für Posaune und Streicher
Preise: € 35,-/25,-/15,-
Studenten: € 8,-

In Zusammenarbeit mit der HMT Rostock


Ähnliche Beiträge