Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Multiresistente Bakterien – Pandemie des 21. Jahrhunderts

Vortrag am 21. Oktober im Universitätsklinikum Greifswald

Prof. Dr. Axel KramerProfessor Dr. Axel Kramer spricht am Donnerstag, dem 21. Oktober 2010 innerhalb der Vortragsreihe 100 Jahre Friedrich-Loeffler-Institut auf dem Riems über Die Verdienste von Friedrich Loeffler um die Entwicklung der Hygiene und Konsequenzen für die Prävention multiresistenter Bakterien – der Pandemie des 21. Jahrhunderts – im Universitätsklinikum Greifswald.

Als 1. Assistent von Robert Koch hat Friedrich Loeffler anknüpfend an dessen Grundauffassung und etwa zeitgleich mit Ignaz Philipp Semmelweis und Florence Nigthingale die Notwendigkeit der Einheit von Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention als die Säulen des Qualitätsmanagements der Hygiene herausgearbeitet. Das war eine weitere großartige Leistung neben seiner bahnbrechenden Entdeckung des Maul- und Klauenseuchevirus, dem Beginn der Virologie, seinen Untersuchungen zum Rousschen Hühnertumor, dem Beginn der Untersuchung der Virusätiologie von Tumoren, sowie der Aufklärung der Ursachen weiterer Infektionskrankheiten. Im Vortrag werden die Leistungen von Friedrich Loeffler auf dem Gebiet der Hygiene in seiner Zeit gewürdigt.

Gegenwärtig steht die Medizin vor einer neuen Herausforderung – der weltweiten Ausbreitung und Zunahme gegen Antibiotika multiresistenter Bakterien, der Pandemie des 21. Jahrhundert. Am Beispiel des Qualitätsmanagements der Hygiene am Greifswalder Universitätsklinikum wird die Strategie zur Eindämmung dieser globalen Seuche, die wie die Cholera im 19. Jahrhundert nur in der Einheit von Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention zu bewältigen ist, erläutert.

Vortrag von Professor Axel Kramer
Donnerstag, 21.10.2010, 19:15 Uhr
Konferenzsaal der Universität Greifswald
Domstraße 11, Eingang 2, 17489 Greifswald

Foto: Jan Meßerschmidt, Universität Greifswald.


Ähnliche Beiträge