Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

ml&s in Greifswald expandiert

Seidel: Produktion soll ausgebaut werden

Am Freitag hat der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel die ml&s manufacturing, logistics and services GmbH & Co. KG in Greifswald besucht. „Der Komplettdienstleister aus der Elektronikbranche will am Standort die Produktion ausbauen. Um künftig wettbewerbsfähig zu sein, sind unter anderem weitere Investitionen notwendig“, sagte Seidel.

Der Minister hat vor Ort einen Zuwendungsbescheid zur Erweiterung der Betriebsstätte übergeben. Angeschafft werden beispielsweise spezielle Bestückungs-, Löt-, Prüf- sowie Lager- und Transporttechnik einschließlich Informations- und Kommunikationstechnik. „Diese Investition ist auch ein Beitrag zur Entwicklung des Technologiestandortes Greifswald“, so Seidel weiter.

Das Unternehmen bestückt beispielsweise Leiterplatten mit oberflächenmontierten und/oder bedrahteten Bauelementen und fertigt Baugruppenträger. Zum Unternehmensspektrum gehören auch Logistik- und Infrastrukturdienstleistungen in der Telekommunikationstechnik, bei der Systemkonfiguration und in der Kabelkonfektionierung. Zu den Kunden gehören unter anderem Unternehmen aus den Bereichen Telekommunikation, IT-Sicherheit, Medizintechnik, Industrie und regenerative Energien.

ml&s ist aus der Fertigungsstätte der Siemens AG am Standort Greifswald hervorgegangen und wurde 2002 gegründet, um die Produktion in Greifswald zu erhalten. Nach Unternehmensangaben sind am Standort rund 400 Mitarbeiter fest beschäftigt sind. Entsprechend der guten Auftragslage wurden 50 Leiharbeitskräfte eingestellt. Zum Sommer hin sollen es noch mehr werden.


Ähnliche Beiträge