Piazzolla, Gershwin und Françaix bringen die Seebrücke Sellin zum Schwingen

Ein moderner schwungvoller Abend erwartet die Besucher am Donnerstag, dem 8. September um 19:30 Uhr auf der Seebrücke Sellin. Das Klarinettenquartett Ensemble Vif tritt dort in der Reihe Junge Elite im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern auf und präsentiert ein jazziges Programm mit Werken von Françaix, Piazzolla und Gershwin und anderen, die zum Teil eigens für diese ungewöhnliche Besetzung bearbeitet sind. Unterstützt wird der Konzertabend von der Kurverwaltung des Ostseebades Sellin.

Das Klarinettenquartett Vif besteht seit November 2007 und setzt sich aus den jungen Talenten Yeum Choi, Esther Keller, Steffen Krause und Tristan von den Driesch zusammen. Der Anstoß, das Ensemble ins Leben zu rufen, ging von dem Wunsch aus, die Tangos von Astor Piazzolla auf einem Kammermusikabend der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg aufzuführen. Inzwischen ist das Quartett nicht nur im Großraum Hamburg in verschiedenen Konzertreihen aufgetreten, sondern kann auch bundesweit auf eine Vielzahl von Aufführungsorten verweisen, u. a. am Reichstagsgebäude in Berlin, im Landeskulturzentrum im Schloss Salzau sowie im Ruhrgebiet im Rahmen des Festivals „Musik in den Häusern der Stadt“.

An diesem Abend erklingen unter anderem Kompositionen von Astor Piazzolla. Der argentinische Komponist gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Gegenbewegung zum traditionellen Tango Argentino. Charakteristisch für Piazollas Werke ist unter anderem die Einbindung von Elementen der Unterhaltungsmusik. In seinem Stück Histoire du Tango verwendet Piazzolla die Form der barocken Suite und gibt den vier Sätzen programmatische Titel: Bordel 1900, Café 1930, Night Club 1960, Concert d’aujourd’hui.

In der Internationalen Kammermusikreihe „Junge Elite“ präsentieren die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern seit sechzehn Jahren junge Nachwuchstalente. Die Karrieren dieser jungen Künstler kann das Festspielpublikum nicht nur „von klein auf“ mit erleben, sondern erhält auch die Möglichkeit, an der Vergabe des begehrten Publikumpreises aktiv mitzuwirken. Dieser stellt als einer unter drei Preisen, die an die Junge Elite vergeben werden, die Eintrittskarte in die Festspielfamilie dar.

Die Seebrücke im Ostseebad Sellin wurde nach ihrer ersten Fertigstellung im Jahr 1906, einem erforderlichen Neubau sowie einem weiteren Wiederaufbau in den 1990er Jahren zu einem der bekanntesten Wahrzeichen der Festspielinsel Rügen und zeichnet sich seitdem durch seine hochromantische Atmosphäre als unvergesslicher Konzertort aus.