Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Mit „Stil und Charme“ in Mecklenburg-Vorpommern

Britta Mewitz und Ihr Unternehmen sorgen für einen besseren Umgang und ein besseres Miteinander …

Etikette, Stil und Charme – Begriffe von vorgestern, nicht mehr zeitgemäß, höchstens etwas für gegelte „Ölprinzen“ und vermeintliche oder reale Prinzesschen?! In schwierigen Zeiten wie diesen dürften die alten Regeln zu einem besseren, vornehmen Miteinander vielleicht nicht „Mainstream“ sein, obwohl sie es allerdings sein sollten. Aber diese deswegen negieren. Das wäre „Neandertal 2.0“.

Eine Dame hat sich deswegen zum Ziel gesetzt, das zitierte Miteinander, den Umgang zueinander, die Regeln von einst, mit neuem Leben zu erfüllen. Dafür streitet sie, setzt sich ein, vermittelt. Ihr Unternehmen „Stil und Charme“ ist dafür ein „Flaggschiff“ in M-V. Doch war bedeutet „Stil und Charme“ ?!

Britta MewitzHierzu die Expertin Britta Mewitz: „Stil und Charme ist ein Etikettetraining, es geht um moderne Umgangsformen. Man hat die Möglichkeit entsprechend den eigenen Wünschen offene und geschlossen Seminare und Veranstaltungen rund um Themen zu Stil und Etikette zu buchen und zu besuchen.

Beginnend bei Themen zum speziellen Dresscode für die Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens über Etikette bei Tisch bis hin zu Themen, wie: Tücken des Grüßens, Begrüßens und des Bekanntmachens, Small Talk als die kleine, aber feine Art der Kommunikation, der Dresscode, mit den modernen Regeln zur Kleidung im Geschäftsleben und auch privat oder die moderne Umgangsformen; was im Trend ist oder manchmal eher nur peinlich sein. Ich biete aber auch Seminare rund um Sachthemen der Kommunikation oder ein Bewerbungstraining an.“

Frage:
Sie bieten alles rund um „Stil und Charme“ an. Das erinnert ein wenig an die englische Serie mit „Schirm, Charme und Melone“ als Patrick Macnee als John Steed und Diana Rigg als Emma Peel mit englischer Klasse ihre Fälle lösten.
Was verbirgt sich hinter Ihren Angeboten „Stil und Charme“? Wann hatten Sie Ihre „Geschäftsidee“?

Britta Mewitz:
Charmanter Vergleich ;). Die Lorbeeren der Idee des Namens gebe ich gern weiter. Ein sehr guter Bekannter hat diesen Namen so als Tatsache in den Raum gestellt, dass ich ihn nach anfänglicher Überraschung angenommen habe.

„Stil“ hat mir gefallen, da es nicht darauf ankommt, ob man zum Beispiel die Regeln moderner Umgangsformen kennt, sondern wie man mit anderen Menschen umgeht. Wie ist die Britta Mewitzeigene Wertschätzung anderen Menschen gegenüber? Heute wird von Unternehmen immer erfragt; wie sind die „Soft Skills“ meiner potentiellen Mitarbeiter? Wie ist die soziale Kompetenz?

Und ist es nicht schön, wenn dieser Mensch auch noch bestimmte Regeln im Umgang mit Menschen kennt? Nichts anderes hat Freiherr Knigge doch sicher gewollt? Den Umgang mit Menschen in die Gesellschaft einzufügen, Leitgedanken zu äußern, Anregungen zu geben. Das daraus einmal der „Knigge“ mit Regeln geworden ist, das ist der Entwicklung der Zeit und der gesellschaftlichen Entwicklung geschuldet oder gedankt – eine Frage der Sicht der Dinge.

„Charme“ hat mir gefallen, da es leider unserem Wortschatz immer weiter entrückt. Was heißt es, wenn ein Mensch Charme hat? Wie leicht, angenehm und schön kann der charmante Umgang mit anderen Menschen sein!?

Frage: Nun gelten die Mecklenburger und Vorpommern in ihrer Mehrheit nicht gerade als die Verfechter der entsprechenden Etikette? Die alt-ehrwürdige mecklenburgische Küche mag zwar schmackhaft sein, aber erlesen … Meinen Sie, dass Sie mit Ihren „Rezepten“, mit Ihrem Faible für die Etikette Erfolg bei den Mecklenburgern haben werden ?

Britta Mewitz:
Ja, und wie! Es geht doch nicht nur um die erlesene Küche. : ) Und selbst da haben wir ganz feine Gaumen in MV.

Britta MewitzBei mir werden zu allererst grundsätzliche Fragen zu modernen Umgangsformen und Regeln gestellt. Wie viele sind denn schon in die Fettnäpfchen des Grüßens, Begrüßens und Bekanntmachens getappt oder beim Dresscode sowie bei Tisch oder beim Small Talk? Viele meiner Gäste wissen schon sehr gut Bescheid und wollen oft wissen was noch zeitgemäß ist. Viele sind aber auch ganz erstaunt, was alles so schief gehen kann.

Und wissen Sie, wie schön diese Veranstaltungen mit den Menschen aus MV sind? Da ist so viel Offenheit, da wird jede Veranstaltung zur Freude. Nun muss ich gestehen, wer zu mir kommt ist offen, egal aus welchem Bundesland. : )

Frage:
Was ist das Besondere bei „Stil und Charme“? Nennen Sie doch mal die Vorzüge …

Brita Mewitz: Die Vorzüge? Nun ja, Regeln sind auch für mich kein strenges Dogma. Sie sind Hilfen im Umgang mit Menschen und in der Gesellschaft. Sie zu kennen, gibt den Menschen oft Selbstsicherheit und was das Erstaunliche ist, es erfreut sie. Und das vermitteln zu können, das ist das Schöne. Strenge Seminare sind nicht das, was ich möchte. Freude an den Menschen und den Dingen des Lebens ist doch ein Sinn des Lebens?! Ist das ein Vorzug? Freude?

Frage:
Adolph Freiherr von Knigge gilt als Begründer der Benimmregeln, dabei ist sein soziologisch-wissenschaftliches Werk „Über den Umgang mit Menschen“ eher ein Plädoyer für ein aufrichtiges Miteinander und für einen taktvollen Umgang miteinander. Wie viel Knigge gibt es in Ihrer eigenen Philosophie ?

Brita Mewitz: Sie haben es auf den Punkt gebracht! Das ist für mich „Knigge“ und dann gibt es da noch Regeln, die unsere Gesellschaft prägen und die sich entwickeln, so wie sich eine Gesellschaft entwickelt. Diese Regeln sind aber nicht Regeln, weil sie Regeln sind. Jede Regel, oder sagen wir besser jeder Hinweis, hat seinen Sinn. Was nutzt eine Regel ohne Sinn und Zweck? Und warum ist sie entstanden? Was ist der Ursprung und ist sie noch zeitgemäß? Was verändert sich wie und warum?

Frage:
Angenommen, zwischen Schönberg und Usedom, möchte jemand bei Ihnen ein Etikette-Training absolvieren. Wie würde das aussehen? Wie kann man Sie buchen?

Britta Mewitz: Wie schon erwähnt, gibt es offene und geschlossene Veranstaltungen.

Britta MewitzFür offene Seminare freue ich mich, wenn man Kontakt mit mir aufnehmen möchte, wäre es sehr schön, da hier die Termine mit anderen Teilnehmern koordiniert werden müssen. Veranstaltungstermine für die verschiedenen Veranstaltungsformen meines Angebotes sind im Internet unter www.stilundcharme.de einzusehen und natürlich auf Anfrage unter Telefon 0381-8098594 oder unter info@stilundcharme.de.

Unternehmen, Gruppen, Vereine, Verbände oder Unternehmensberatungen, zum Beispiel, wünschen oft hausinterne Seminare oder geschlossene Veranstaltungen in Hotels oder Restaurants ihrer Wahl. Dann nehmen auch sie telefonisch oder per Mail zu mir Kontakt auf, und wir vereinbaren etwas entsprechend den inhaltlichen und örtlichen Wünschen. Das was gewünscht wird, unter anderem zu Themen wie Dresscode, Kommunikation, dem Umgang mit Beschwerden, Verkaufstraining, Small Talk, moderne Umgangsformen in der heutigen Geschäftswelt oder eben Etikette bei Tisch.

Frage:
Gibt es bereits feste Veranstaltungen, die Sie ständig anbieten? Gibt es schon Termine?

Britta Mewitz: Ja, die gibt es und auch die Termine. Zum Beispiel das „Festliche Dinner“ im Carlo 615 in Rostock oder ein Tagesseminar im „Warnemünder Hof“ oder „Buffet und Finger-Food“ in Berlin. Ich freue mich jedenfalls auf Interessenten unter www.stilundcharme.de

Frage: Das Erlernen von Etikette im Zeitalter von Hartz IV, Lohn-Dumping, globaler Finanz-Krise und Kinderarmut auch in M-V. Das wirkt anachronistisch. Warum plädieren Sie dennoch für ein Erlernen, für ein Verständnis der Etikette?

Britta MewitzBritta Mewitz: Nein, ganz und gar nicht. Etikette heißt auch soziale Kompetenz, und das ist die Grundlage für Selbstverantwortung eines Menschen in seinem Leben. Diese Frage ist hier nicht so schnell beantwortet, dazu gebe es viel zu besprechen, denn hier haben wir ein großes gesellschaftliches Problem. Seit über 15 Jahren arbeite ich auch für Bildungsinstitute mit Themen unter anderem zur Kommunikation. Da ging mir schon sehr viel auch zu Herzen.

Frage: Wenn Sie auf Ihre bisherige Arbeit zurückblicken … War diese immer erfolgreich?

Britta Mewitz: Ja, und das ist sicher auch ein wichtiger Teil. Über all die Zeit ist etwas immer wichtiger geworden, die Freude an meiner Arbeit mit den Menschen. Das trifft es wohl auch nicht, denn Freude ist für mich die Grundlage.

Dann weiterhin maximale Erfolge und alles erdenklich Gute!

Die Fragen stellte: Marko Michels.

> > Zur Expertin Britta Mewitz:

– Studium der Betriebswirtschaftslehre, Spezialisierung Marketing-Marktforschung und Management, Verkauf, Kundenbetreuung, Kommunikation, erfolgreich Telefonieren, Bewerbungstraining, Etikettetraining

– Jahrelange Erfahrungen im Bereich Marketing und Kommunikation sowie Kundenmanagement

– Erarbeitung von Projekten für international agierende Firmen am nationalen Markt in Zusammenarbeit mit der ISK Hamburg

– Seit 1993 selbstständige Trainerin, Firmenberaterin, Dozentin und Personal-Coach

Fotos: Britta Mewitz/privat


Ähnliche Beiträge