Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Mit der Fahrraddraisine durch Mecklenburg

Seidel: Waren ist um Attraktion reicher

In Waren (Müritz) wird der ehemalige kleine Lokschuppen zu einer Verleihstation für Fahrrad-Draisinen umgebaut. „Waren ist um eine Urlauber-Attraktion reicher. Mit dem Umbau werden die Voraussetzungen geschaffen, die Mecklenburger Draisinenbahn zu einem interessanten Anlaufpunkt für Touristen zu machen. Gerade auch im Binnenland geht es weiter darum, neue Urlauber für Mecklenburg-Vorpommern zu begeistern“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel in Schwerin. „Durch die enge Kooperation mit Anbietern entlang der Strecke kann die Region rund um die Bahnstrecke touristisch aufgewertet werden.“

Die Draisinen-Strecke startet in Waren (Müritz) und endet in Schwinkendorf. Sie ist circa 13 Kilometer lang. Entlang der Strecke bestehen zudem verschiedene Rastmöglichkeiten. „Die Schönheiten Mecklenburgs werden zu einer wahren Erlebnistour, auf der die unberührte Natur genossen werden kann“, so Seidel weiter. Neben der Tour mit der Fahrraddraisine sind Kombinationstouren mit einer Kutsche, dem Schiff, einem Fahrrad oder einem Kanu möglich. Eine weitere Draisinen-Strecke führt über die ehemalige Zugverbindung Karow – Borkow im Landkreis Parchim.

Die besonders leisen gummibereiften Alu-Fahrraddraisinen (Gewicht/Draisine 80kg) bieten Platz für zwei bis vier Personen und eignen sich zum Familienausflug, für Firmen- und Vereinsausflüge sowie Klassenfahrten. Durch die 7-Gang-Schaltung ist eine angenehme Fahrt für Jung und Alt möglich.

Das Vorhaben wird aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt. Weitere Informationen unter: http://www.draisine-mecklenburg.de/


Ähnliche Beiträge