Ministerin Hesse eröffnet „Tag des offenen Denkmals“

Mit einer Festveranstaltung im historischen Münster zu Bad Doberan startet das Land am kommenden Sonntag, 10. September 2017, in den diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“. Der bundesweit begangene Aktionstag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“. Bei der Eröffnungsfeier wird Kulturministerin Birgit Hesse auch den Preisträgerinnen und Preisträgern die Denkmale des Landes überreichen.

„Denkmale sind die Wahrzeichen unseres kulturellen Erbes. Sie machen unsere Geschichte sichtbar, greifbar und erlebbar“, betonte die Ministerin. „Mit diesem symbolhaften Tag will die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Bürgerinnen und Bürger dafür sensibilisieren. Denn es gilt, dieses Erbe für unsere nachfolgenden Generationen zu erhalten.“

Am „Tag des offenen Denkmals“ sind bundesweit viele historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, für das Publikum geöffnet. Denkmalpfleger, Eigentümer, Restauratoren und Handwerker gewähren Einblicke in ihre Arbeit und die damit verbundenen Herausforderungen.

„Nicht nur die Bauten stehen an diesem Tag im Mittelpunkt, sondern auch all jene, die in der Denkmalpflege tätig sind. Ohne das große professionelle und private Engagement wäre uns sicherlich der eine oder andere Schatz verloren gegangen“, erklärte Hesse. „Es lohnt sich, diesen Tag für eine kleine Zeitreise durch eine unserer Regionen zu nutzen.“

Das Münster in Bad Doberan ist eines der wichtigsten Bauten norddeutscher Backsteingotik. Seine mittelalterliche Ausstattung ist fast vollständig erhalten. Der etwa 720 Jahre alte Hochaltar gilt als ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte.

Weitere Informationen: tag-des-offenen-denkmals.de .

Pressemitteilung / Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V

Foto (Michels): Auch Wismar (Marienkirch-Turm) lädt zu entsprechenden Denkmal-Besichtigungen und -Führungen ein.