Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff besucht morgen die Stadt Lübtheen

Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff wird morgen, Donnerstag, 28. August 2008, ab 14.00 Uhr, die Stadt Lübtheen besuchen.
Stationen seines Besuchs sind der Jessenitzer Aus- und Weiterbildungsverein (14.00 Uhr), das Alten- und Pflegeheim Lobetal (ca. 14.50 Uhr)  sowie die Firma BRÜGGEN Komponenten GmbH Lübtheen (ca. 15.45 Uhr).

Der Jessenitzer Aus- und Weiterbildungsverein e.V. versteht sich als Bildungsträger, der an drei Standorten in Westmecklenburg rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Zu den Teilnehmern der vom Verein organisierten Maßnahmen gehören u.a. Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren mit erhöhtem Förderbedarf, noch nicht berufsreife Jugendliche, junge Menschen mit Lernbeeinträchtigungen, junge Menschen mit Behinderungen, Un- und Angelernte, sozial benachteiligte Jugendliche oder Arbeitslose, die eine berufliche Qualifizierung über die Bundesagentur für Arbeit anstreben.

Träger des Alten- und Pflegeheimes Lobetal ist das Gemeinschaftsdiakonissen-Mutterhaus Lobetal, das 2008 auf ein 80-jähriges Jubiläum zurückblicken kann. Die Geschichte Lobetals ist geprägt durch den Einsatz für schwächere, kranke, behinderte und ältere Menschen. Nach dem 2. Weltkrieg existierten hier z.B. eine Waisenstation mit 22 Kindern, eine Alters- und Siechenstation mit 20 Insassen und eine Krankenstation.

1991 wurde mit dem ersten Neubau von Pflegeplätzen begonnen. Weitere Baumaßnahmen folgten, für die allein aus Landesmitteln 1,2 Mio. Euro bereitgestellt wurden. Heute stehen in der Einrichtung 80 moderne Pflegeplätze zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es acht Wohneinheiten für betreutes Wohnen und einen ambulanten Pflegedienst.

Die BRÜGGEN Komponenten GmbH fertigt in Lübtheen Aufbauten und Anhänger von Fahrzeugen. Die Betriebsstätte Fahrzeugbau in Lübtheen hat eine langjährige Tradition. So wurden bereits in den 1970er Jahren durch den VEB Fahrzeugwerk „Ernst Thälmann“ hier unter anderem Fahrzeuganhänger hergestellt. Für die BRÜGGEN Komponenten GmbH konnten dadurch am Standort hoch qualifizierte Mitarbeiter gewonnen werden. Das Unternehmen hat in mehreren Erweiterungsvorhaben 150 Dauerarbeitsplätze gesichert und plant die Schaffung weiterer Dauerarbeitsplätze.


Ähnliche Beiträge