Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ministerin Schwesig bringt Fördermittelbescheid nach Wismar

Geld stammt aus dem Konjunkturpaket II

MSEinen Fördermittel-Bescheid über 16 Mio. Euro hat Manuela Schwesig, Ministerin für Soziales und Gesundheit, am Donnerstag der Leitung des Hanseklinikums Wismar übergeben.

Das Geld stammt aus dem Konjunkturpaket II. „Das Zukunftsinvestitionsprogramm des Landes Mecklenburg-Vorpommern sorgt dafür, dass diese Mittel sinnvoll in die Kommunen gegeben werden“, sagte Ministerin Schwesig.

„Einen besonderen Schwerpunkt hat die Landesregierung dabei auf die Krankenhaus-Förderung gelegt – was mich als Gesundheitsministerin natürlich besonders glücklich macht.“

rwZusammen mit Torben Freund (Vorstandsvorsitzender der Damp AG), Achim Gässler (Geschäftsführer des Hanseklinikums) und Wismars Bürgermeisterin Rosemarie Wilcken (li.)  führte Gesundheitsministerin Manuela Schwesig den ersten Spatenstich für die Baumaßnahmen aus, die mit Hilfe der Mittel aus dem Konjunkturpaket II angegangen werden können.

Der Fördermittel-Bescheid gliedert sich in zwei Teile. Zum einen bekommt das Hanseklinikum Wismar für sieben Millionen Euro eine neue Psychiatrie. Bislang ist sie am Dahlberg untergebracht, künftig am Friedenshof. Zum anderen darf sich das Klinikum darauf freuen, dass der Südflügel modernisiert und um 66 Betten erweitert wird.

Auch diese Maßnahme soll 2011 abgeschlossen sein. Hierfür stehen weitere neun Millionen Euro bereit.

„Die Bedeutung dieser Investitionen für die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit bester Behandlung ist immens hoch“, betonte Gesundheitsministerin Manuela Schwesig.

„Wir brauchen diese modernen Häuser, um die Ansprüche der Patienten weiterhin befriedigen zu können. Die demografische Entwicklung, die uns – zum Glück! – viel mehr Seniorinnen und Senioren beschert, wird hier zu einem starken Wandel führen.“


Ähnliche Beiträge