Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ministerin Schwesig besucht schwer vermittelbare Jugendliche

Mit dem Besuch eines Projektes für die Integration von schwer vermittelbaren Jugendlichen hat Sozialministerin Manuela Schwesig heute ihre Sommertour gestartet.

Bis Anfang August will die Ministerin im ersten Teil ihrer Reise durch Mecklenburg-Vorpommern Jugendprojekte besuchen, der zweite Teil hat den Schwerpunkt Armut und Ausgrenzung. „Ich will mir vor Ort ein Bild machen, von dem was die Menschen bewegt. Natürlich will ich auch sehen, was Initiativen und Organisationen auf die Beine stellen, um anderen zu helfen“, sagte die Ministerin. Sie fuhr mit einem Boot zur Insel Kaninchenwerder im Schweriner See. Hier arbeitet das Jugendprojekt „Die Insel“. 15 Jugendliche werden hier für den Einstieg in die Arbeitswelt motiviert, indem sie handwerkliche Techniken, für den Bootsbau und das Bauhandwerk erlernen. „Wichtig finde ich auch, dass hier die Grundwerte von Demokratie und Toleranz vermittelt werden“, lobte die Ministerin. Das Jugendprojekt „Die Insel“ wird vom landesweiten Xenos-Programm für Demokratie und Toleranz gefördert.

Die Sommerreise von Ministerin Schwesig wird am Mittwoch, 28. Juli, unter anderem mit Besuchen der Jugendfeuerwehr in Rostock und einer Aktion gegen Alkoholmissbrauch vor der Jugendherberge in Rostock-Warnemünde fortgesetzt.


Ähnliche Beiträge