Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Minister übergibt in Grabow Förderbescheid

Schlotmann: Altstadt wird aufgewertet

Für die Neugestaltung dreier Straßen in Grabow (Landkreis Ludwigslust) übergab Bauminister Volker Schlotmann am heutigen Montag einen Zuwendungsbescheid an den Bürgermeister der Stadt. „Nachdem in der Vergangenheit bereits der westliche Bereich des Zentrums neu gestaltet wurde, wird nun auch die östliche Altstadt aufgewertet“, sagte Schlotmann heute bei der Übergabe des Bescheides in Grabow. Mit rund 685.000 Euro Städtebauförderungsmitteln sollen ab Sommer der vierte Bauabschnitt der Kirchenstraße, die Schlossbahn und der zweite Abschnitt der Rosestraße saniert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf gut 780.000 Euro. Ende nächsten Jahres sind die Bauarbeiten abgeschlossen.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um den Ausbau und die Gestaltung der Kirchenstraße ab der Marktstraße in nordöstlicher Richtung, der Rosestraße von der Straße Großer Wandrahm bis zur Einmündung Große Straße und der Straße Schlossbahn bis zum Ende der Bebauung. Der Ausbau der drei Straßen erfolgt mit Granitpflaster, welches teilweise aus den Straßen wieder verwendet wird. Die Gehwege werden in Beton neu gestaltet. „Die Sanierung dieser Straßen rundet die Gestaltung des Quartiers in der östlichen Altstadt ab“, sagte Schlotmann. „Die Straßen werden besonders von Fußgängern häufig genutzt, denn man gelangt beispielsweise über die Kirchenstraße und die Rosestraße zum großen Parkplatz Rosebrauerei und südlich zum Stadtzentrum und zu den Geschäftsstraßen. Insofern kommt die Aufwertung nicht nur den Anwohnern, sondern auch den Touristen der Stadt zugute“, so Schlotmann weiter.

In den Jahren zwischen 1996 und 1998 wurde bereits der südwestliche Teil der Kirchenstraße ab der Marktstraße ausgebaut. Auch der nördliche Teil der Rosestraße bis zur Straße Großer Wandrahm wurde bereits erneuert.


Ähnliche Beiträge