In Mecklenburg-Vorpommern wird der Blaue Engel derzeit von vier Unternehmen verwendet: einem Fruchtsafthersteller, einem Hersteller von Recyclingpapier sowie zwei holzverarbeitenden Unternehmen. Darüber hinaus ist ein Schiff des Wasser- und Schifffahrtsamtes Stralsund mit dem Blauen Engel für umweltschonenden Schiffsbetrieb ausgezeichnet.

Vier Unternehmen hört sich jetzt vielleicht wenig an, aber wir dürfen nicht vergessen, dass die Träger dieses Labels zumeist Industrieprodukte herstellen“, machte der Minister in seiner Rede deutlich. In diesem Bereich sei Mecklenburg-Vorpommern erst auf dem Weg weiter voranzukommen. Als positiven Vorreiter im Land nannte Dr. Backhaus die Ernährungswirtschaft. „Ich kann mir gut vorstellen, dass man den Blauen Engel künftig dort verstärkt nutzt, weil dieses Zeichen bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern einfach einen hervorragenden Namen hat. Besseres Marketing kann man sich mit Blick auf die Umweltrelevanz seiner Produkte kaum wünschen“, sagte der Minister.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass wir unsere landeseigene Umweltallianz Mecklenburg-Vorpommern stärker mit dem Blauen Engel in Verbindung bringen, die sich seit sieben Jahren der nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung widmet.“ Hier gäbe es zahlreiche Aktivitäten zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft. Gegenwärtig gehören der Umweltallianz M-V 48 Unternehmen an. Weitere Mitglieder sind die Schornsteinfegerinnung M-V, das Staatliche Amt für Umwelt und Natur Rostock, das Umweltamt dieser Hansestadt sowie die Außenstelle Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz. „Neben dieser Initiative der gewerblichen Unternehmen führen wir auch die Allianz Umwelt und Landwirtschaft fort“, so der Landwirtschaftsminister.

Hier ist der Landesbauernverband Partner, aber auch die Landes-Umweltverbände werden möglichst umfassend einbezogen. „Auch im Bereich der landwirtschaftlichen Urproduktion und der Erstverarbeitung ? beispielsweise durch die Molkereien im Land ? könnte ich mir vorstellen, dass künftig der Blaue Engel als hoch anerkanntes Umweltzeichen stärker genutzt wird“, sagte Dr. Backhaus und fasst zusammen: „Unsere Zielrichtung könnte daher sein, Unternehmen der Umweltallianzen im Land stärker an das Juryzeichen Blauer Engel heranzuführen sowie bereits den Blauen Engel nutzende Firmen in Mecklenburg-Vorpommern zu ermuntern, unseren Allianzen als aktive Mitglieder beizutreten.

Hintergrund: Seit 1978 ist der Blaue Engel, auch Umweltengel genannt, ein Instrument der Umweltpolitik. Er gilt als erste und damit älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung für Produkte und Dienstleistungen weltweit. Mit dem Blauen Engel können auf freiwilliger Basis die positiven Eigenschaften von Angeboten gekennzeichnet werden. Heute tragen mehr als 10.000 Produkte und Dienstleistungen in rund 80 Produktkategorien dieses Umweltzeichen. Unter dem Motto „30 Jahre Blauer Engel: Auch Du kannst Deine Welt verändern“ ist ein Aktionsbus seit Mai bis Ende August 2008 auf Jubiläumstour durch mehr als 40 deutsche Städte. Die Jubiläumstour ist eine Veranstaltung des Bundesumweltministeriums, des Umweltbundesamtes sowie der Jury Umweltzeichen. Nächste Station ist am 21. August Dresden.

Die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung können sich im Aktionsbus über den Blauen Engel informieren, eine Auswahl seiner umweltfreundlichen Produkte ansehen und auf dem „Blauen Sofa“ Deutschlands bekanntestem Umweltzeichen einen Geburtstagsgruß ausrichten. Die aufgezeichneten Beiträge wer-den im Internet unter www.30-Jahre-Blauer-Engel.de veröffentlicht. Den Gratulanten mit den am meisten angesehenen Beiträgen winken hochwertige, mit dem Blauen Engel ausgezeichnete Qualitätsprodukte.