Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Mehr als 1.100 Gurtsünder in Westmecklenburg verwarnt

Im Rahmen der Themenorientierten Verkehrskontrollen der Polizeidirektion Schwerin standen im Januar „Gurtsünder“ im Fokus der polizeilichen Verkehrskontrollen.

Insgesamt hat die Polizei in Westmecklenburg 1117 Verstöße gegen die Gurtpflicht festgestellt und entsprechend geahndet. Kontrolliert wurde nicht nur ob Erwachsene regelgerecht angegurtet waren, sondern vor allem auch ob mitfahrende Kinder wie vorgeschrieben, z.B. mit zugelassenen Kindersitzen, gesichert wurden. Hierfür tragen die Erwachsenen eine besondere Verantwortung.

Darüber hinaus wurden im Januar 34 alkoholisierte Fahrer sowie 12 unter Drogen stehende Fahrzeugführer durch die Polizei aus dem Verkehr gezogen. Bei den Verkehrskontrollen wurden außerdem 2676 andere Verstöße, wie z.B. zu hohe Geschwindigkeit durch die Beamten festgestellt. Daneben mussten die Beamten auch 464 Mängelberichte ausstellen, da die Fahrzeuge technische Mängel aufwiesen.


Ähnliche Beiträge