Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommerns älteste Sternwarte wird wiedereröffnet

Offizielle Eröffnung am 28.Juli/Beobachtung der totalen Mondfinsternis bereits am 27.Jui möglich

Der Weltraum und dessen Erforschung begeistern nach wie vor… (Exponat des Historisch-Technischen Museums in Peenemünde) M.M.

Nach fast 40-jähriger Sanierung wird am kommenden Samstag (28. Juli) in Anwesenheit von Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus der älteste erhaltene Sternwartenbau Mecklenburg-Vorpommerns wiedereröffnet.

Die Sternwarte soll ein wichtiger Bestandteil der touristischen Infrastruktur von Malchin werden. Deshalb konnte die letzte Phase der Rekonstruktion als LEADER-Projekt mit europäischen und Landesmitteln gefördert werden. Die Sanierungsarbeiten führte der Förderverein zum größten Teil selbst aus.

Zeit und Ort: 

Samstag, 28. Juli 18 Uhr

Lennépark Remplin
Schlossstraße
17139 Remplin

Zuvor lädt der Förderverein bereits am 27. Juli ab 21 Uhr zur Beobachtung der totalen Mondfinsternis ein.

Und am Samstag ist von 10 bis 15 Uhr eine Besichtigung des Turms und eine Sonnenbeobachtung möglich.

Pressemitteilung / Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt M-V

 


Ähnliche Beiträge