Ministerin Martin: Schülerinnen und Schüler können voller Stolz ein gutes Zeugnis in den Händen halten

Heringsdorf – immer eine Ferienreise wert… Foto: M.M.

Die schönste Zeit des Jahres beginnt: Am Freitag, 28. Juni 2019, starten 150.000 Schülerinnen und Schüler an den 561 allgemein bildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern in die Sommerferien. Vorher erhalten sie ihre Zeugnisse. Erster regulärer Schultag nach den Sommerferien an den allgemein bildenden Schulen ist Montag, 12. August 2019.

„Viele Schülerinnen und Schüler freuen sich auf den letzten Schultag, weil sie dann voller Stolz ein gutes Zeugnis in den Händen halten können. Dazu gratuliere ich herzlich und wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen tollen Sommer im Urlaubsdomizil oder zu Hause im schönen Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Bildungsministerin Bettina Martin. „Gerade auch die Lehrerinnen und Lehrer haben sich eine Erholungspause verdient. Ihnen danke ich für die täglich geleistete Arbeit und das Engagement. Ihnen allen und ihren Familien wünsche ich schöne Ferien und gute Erholung“, so Martin.

Von den insgesamt 4.978 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Abiturprüfungen in diesem Schuljahr haben 4.654 Schülerinnen und Schüler an öffentlichen und freien Schulen ihr Abitur abgelegt. Dies entspricht einer Quote von 93,5 Prozent (vorläufige Angabe), wie eine Schnellauswertung der diesjährigen Abiturergebnisse ergeben hat.

107 Abiturientinnen und Abiturienten haben das Ausnahmeprädikat 1,0 erhalten. 624 Schülerinnen und Schüler haben das Abitur mit der Prädikatsnote bis 1,5 erreicht. Das sind 13,4 Prozent aller Abiturientinnen und Abiturienten. Der Landesdurchschnitt – so die vorläufige Angabe – ist mit 2,3 auf dem Niveau der beiden Vorjahre geblieben.

4.985 Schülerinnen und Schüler an den öffentlichen und freien Regionalen Schulen und Gesamtschulen haben an den Prüfungen zur Mittleren Reife teilgenommen, 4.857 von ihnen haben die Mittlere Reife erlangt, wie die Schnellauswertung weiter ergeben hat. Das ist eine Quote von 97,4 Prozent (vorläufige Angabe). Der Landesdurchschnitt im Jahr 2019 liegt mit 2,6 auf dem Niveau der beiden Vorjahre. Sieben Schülerinnen bzw. Schüler haben die Mittlere Reife mit dem Prädikat 1,0 erreicht.7

„Ich freue mich besonders, dass so viele Jugendliche die Prüfungen zur Mittleren Reife so gut bestanden haben. Das ist ein guter Start ins Berufsleben“, sagte Bildungsministerin Martin. „Viele Jugendlichen wissen schon, wo sie eine Ausbildung beginnen. Alle, die sich noch nicht entschieden haben, haben gute Chancen, einen Ausbildungsplatz zu erhalten. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es noch viele freie Ausbildungsplätze. Nutzen Sie die Ferien um sich auf dem Ausbildungsmarkt umzuschauen!“, warb Martin.

Kinder und Jugendliche, bei denen das Schuljahr nicht so gut verlaufen ist und die Sorgen haben, mit ihrem Zeugnis nach Hause zu gehen, können sich an eine Lehrerin oder an einen Lehrer ihres Vertrauens wenden. Beratung und Hilfe für Schülerinnen, Schüler und Eltern bieten die Staatlichen Schulämter an den Zeugnistelefonen an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulverwaltung sind am Tag der Zeugnisausgabe von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter folgenden Nummern erreichbar:

Staatliches Schulamt Greifswald

Telefon: 0172 7010238

Staatliches Schulamt Neubrandenburg

Telefon: 0395 380-78330

Staatliches Schulamt Rostock

Telefon: 0381 7000-78465

Staatliches Schulamt Schwerin

Telefon: 0385 588-78184

Pressemitteilung / Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V