Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Matthias Löttge: Modifizierte Fortführung des Personalkonzeptes unstrittig

Einzelfragen aber offen …

MLFDer finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Mathias Löttge, hat vor dem Hintergrund der anstehenden Fortschreibung des Personalkonzepts des Landes Mecklenburg-Vorpommern die Übereinstimmung der Koalitionspartner in den Grundlinien unterstrichen.

„Es geht auch mit der Fortschreibung des Personalkonzepts um die Schaffung einer zukunftsfähigen Struktur der Landesverwaltung. Diese muss sich an der Bevölkerungsentwicklung orientieren und angesichts rückläufiger Zuweisungen des Bundes und der Europäischen Union auch den künftigen finanziellen Handlungsspielraum berücksichtigen.

Diese Ausgangslage ist völlig unstrittig. Da es bei der Fortschreibung des Personalkonzeptes jedoch auch um die Frage der Zukunftsfähigkeit des Landes geht, müssen die Gewichtungen der einzelnen Bereiche im Personalkonzept sehr genau diskutiert werden.

So müssen wir dafür Sorge tragen, dass auch künftig jungen Lehrern oder jungen Polizisten der Weg in den Landesdienst offen steht. Auch für den übrigen Landesdienst wird ein Einstellungs- und Beförderungskorridor zwingend erforderlich sein, um dauerhaft eine qualitativ hochwertige Verwaltungsarbeit zu sichern“, machte Mathias Löttge deutlich.

Wie der finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion weiter informierte, will die Finanzministerin noch im April dem Kabinett ihre Vorstellungen zur Fortschreibung des Konzepts vorstellen.

Anschließend werde über die Einzelfragen zu sprechen sein.


Ähnliche Beiträge