Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Mädchen-Zukunftstag als Chance – Berufsperspektiven erweitern

Auch an dem diesjährigen Mädchen-Zukunftstag, dem Girls Day 2008, werden wieder zwei junge Frauen die frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Angelika Gramkow, einen Tag lang begleiten und ihr bei der Arbeit über die Schulter schauen.


„Der inzwischen in guter Tradition stehende girls’ day bietet erneut Mädchen und jungen Frauen zahlreiche Gelegenheiten, sich von Berufen ein Bild zu machen, die immer noch als typische Männerberufe gelten und Frauen in entsprechend geringer Anzahl zu finden sind“, erklärte Frau Gramkow am Montag. Viele junge Frauen verfügen über hervorragende Schulabschlüsse, haben beste Noten in Mathematik oder Physik – und entscheiden sich dennoch für „typisch weibliche“ Berufsfelder oder Studienfächer. „Frauen schöpfen die ganze Bandbreite ihrer Möglichkeiten nicht aus, und sind in technischen Berufen, Natur- und Ingenieurwissenschaften immer noch viel zu wenig vertreten.“ Der girls’ day könne mit seinen vielfältigen Angeboten dazu beitragen, dass Mädchen ihre Lebens- und Berufsperspektiven erweitern.

Auch in der Politik seien Frauen deutlich unterrepräsentiert – in allen Parlamenten auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene. „Dies gilt sowohl im Vergleich zur weiblichen Bevölkerung insgesamt als auch zu ihrem Anteil in den Parteimitgliedschaften“, sagte Frau Gramkow. „Da Männer wenig Bereitschaft zeigen, freiwillig politische Gestaltungsmöglichkeiten abzugeben, müssen wir selbst dafür Sorge tragen, dass Mädchen und Frauen auch in der Politik die gleichen Chancen erhalten“, betonte Frau Gramkow.


Ähnliche Beiträge