Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

M-V soll Imagekampagne für Energieholzflächen starten

Sigrun Reese, landwirtschaftspolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion M-V, erklärt anlässlich der heutigen Beratung des Landtages über den FDP-Antrag: „Imagekampagne für Energieholzflächen“:


„Trotz des weltweit wachsenden Energiebedarfes, der steigenden Preise für Gas und Öl und des Interesses an CO2-freundlicheren, regenerativen Energieträgern, werden die Möglichkeiten des Rohstoffes Holz noch immer unzureichend genutzt. Um hier einen Schritt voranzukommen, hat meine Fraktion einen Antrag zur Durchführung einer Imagekampagne für Energieholzflächen in die heutige Landtagssitzung eingebracht. Unser Ziel ist die Initiierung einer Imagekampagne, die Energieholzflächen als echte Alternative zur Energiegewinnung darstellt.

Derzeit gibt es eine Flächenkapazität von 4 Standorten in M-V mit insgesamt 30 ha Energiehölzern. Wir wollen eine maßgebliche Ausweitung der Energieholzflächen erreichen und damit einen Beitrag für eine zukunftsgerichteten Energiepolitik leisten. Außerdem bieten sich so gute Möglichkeiten für die Einkommensverbesserung von Landwirten und für eine kostengünstigere Energieversorgung.

Wenn man die statistische Zahl der so genannten „benachteiligten Standorte“ in M-V zu Grunde legt und hiervon nur 10 % für die Energieholzproduktion nutzen würde, ergäbe sich eine Holztrockenmasse von 820.000 Festmeter pro Jahr. Damit könnte man ca. 164.000 Einfamilienhäuser mit Heizwärme versorgen, beispielsweise durch die Nutzung von Holzhackschnitzeln.

Durch unser Konzept können wir in geeigneter Form auf die gestiegene Nachfrage nach Brennholz durch heimische Produktion und die klimapolitischen Zielsetzungen unseres Landes reagieren. Wir als FDP-Fraktion wollen und müssen für unsere Landwirtschaft und unsere Bürger solche Alternativen fruchtbar machen.“


Ähnliche Beiträge