Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Luftverunreinigung in Sagard beunruhigt Bevölkerung

Dämpfe von ungewaschener Salzsäure trieben Richtung Ortsmitte – Feuerwehr gab Entwarnung

Am Dienstagabend wurden Polizei und Feuerwehr darüber informiert, dass in Sagard auf Rügen bei einer Firma zur Behandlung von Spezialmetallen, vermutlich umwelt- bzw. gesundheitsschädlicher Rauch aufsteige. Anwohner beschwerten sich über „Chemiegeruch“.

Daraufhin kamen die Freiwilligen Feuerwehren Sagard und Sassnitz mit mehreren Einsatzfahrzeugen und 14 Kameraden als auch die Polizei zum Einsatz. Vorsorglich wurden die Anwohner mittels Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen und Fenster sowie Türen geschlossen zu halten. Der Umwelttrupp der Feuerwehr führte Messungen der Luft durch. Schließlich konnte Entwarnung gegeben werden, da eine Gesundheitsgefährdung nicht gegeben war.

Offensichtlich waren in Folge eines technischen Defekts Dämpfe von ungewaschener Salzsäure über den Schornstein der Metallverarbeitungsfirma in die Luft geraten. Diese trieben mit dem Nebel in Richtung Ortsmitte. Die näheren Umstände, welche zur Havarie führten, sind zurzeit nicht bekannt und werden durch Kriminalpolizei und Umweltamt untersucht. Zum entstandenen Schaden liegen ebenfalls noch keine Angaben vor.


Ähnliche Beiträge