Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„LUDWIG-BÖLKOW-Nachwuchspreis“ des Landes MV verliehen

Der Präsident der IHK zu Schwerin, Hans Thon, betonte in seiner Rede:

„Trotz oder gerade aufgrund der gegenwärtigen Krise zeigen alle Bewerber Mut und Weitsicht. Mit ihren Produkten und innovativen Ideen richten Sie den Blick nach vorn und wollen künftige Märkte erschließen. Forschung und Entwicklung – auch in Kooperation – sind der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg!“
An die Kreditwirtschaft appelliert er, junge Unternehmen und neue Produkte auch künftig eng zu begleiten. Eine oft zitierte Kreditklemme kann sich fatal auswirken und der wirtschaftliche Erfolg rückt in weite Ferne.

21 Bewerbungen um den „Ludwig-Bölkow-Technologiepreis MV“ und 5 Bewerbungen um den „Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis MV“ wurden der Jury, zur Ermittlung des/der Sieger/s übergeben. Den „Ludwig-Bölkow-Technologiepreis MV“ erhalten in diesem Jahr
· die GeoInSoft GmbH in Wismar und
· die GMK Gesellschaft für Motoren und Kraftanlagen mbH, Bargeshagen.
Der Preis ist mit insgesamt 10.000 EUR dotiert und wird zu gleichen Teilen an diese beiden Firmen übergeben.

Die GeoInSoft GmbH ist seit Jahren auf dem Gebiet der Informatik tätig. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für die Eigenentwicklung des innovativen Softwaresystems Rhamses ®, das die Qualitätssicherung von Daten im Erfassungsprozess sicherstellt. Durch die zunehmende Digitalisierung von Vorgängen und die vernetzte Zusammenarbeit vieler z. B. am Planungs- und Bauprozess Beteiligten ist eine Vielzahl von Richtlinien und Qualitätsstandards zu beachten und Daten müssen laufend geprüft werden.

Die GMK Gesellschaft für Motoren und Kraftanlagen mbH erhält den Preis für die Entwicklung und Produktion von Anlagen für die Verstromung von Wärme. Bislang gelangt ein Großteil ungenutzter Abwärme aus Produktionsprozessen in die Umwelt. Die von dem Unternehmen entwickelte Anlage wandelt die ungenutzte Abfallwärme in elektrische Energie um. Die Abwärme wird in der sog. ORC-Turbinde über einen Generator zu elektrischer Energie umgewandelt und kann Teile des Strombedarfs des Unternehmens decken.

Der „Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis MV“ 2009 wird dem Absolventen der Universität Greifswald, Grzegorz Gargacz, verliehen. Für den Einsatz in der pharmazeutischen Industrie entwickelte er ein Testgerät, mit dessen Hilfe die Wirkung zur Freisetzung von Medikamenten im Magen-Darm-Trakt getestet werden kann. Dieses verkürzt entscheidend die Entwicklung neuer Arzneimittel und spart Herstellungskosten. Gerade vor dem Hintergrund der explodierenden Arzneimittelpreise ist diese Erfindung preiswürdig. Er erhält hierfür ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro.

Eine weitere Auszeichnung vergibt die Jury an den SIGNO Erfinderclub der Beruflichen Schule „von Thünen“ in Güstrow, die mit einer Anerkennung in Höhe von 500,00 EUR dotiert ist. Den Wettbewerb um den „Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis MV“ nutzen schulische Einrichtungen, um Schülern die Bedeutung und den Weg des „Erfindens“ nahe zu bringen.

Der „Ludwig-Bölkow-Technologiepreis“ wird seit 2003 jährlich für innovative Produkte und Verfahren durch das Land Mecklenburg-Vorpommern, die drei Industrie- und Handelskammern Mecklenburg-Vorpommerns sowie mit Unterstützung der Technologiezentren vergeben.


Ähnliche Beiträge