Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Lochner-Borst: Erschüttert über Trunkenheitsfahrt – Vorbildwirkung erfordert Konsequenzen

Die Landesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Mecklenburg-Vorpommern, Ilka Lochner-Borst, zeigte sich erschüttert über die jetzt bekannt gewordene Trunkenheitsfahrt der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann.

„Menschen machen Fehler. Dies ist sicher eine Lebensweisheit, die auch auf Personen zutrifft, die allein durch ihr Amt eine schwere Last und Verantwortung tragen. Deshalb ist die nun öffentlich bekannt gewordene Trunkenheitsfahrt der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, sicher nur als tragisch zu bezeichnen.

Klar ist, dass das Amt der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland eine sehr hohe Vorbildwirkung mit sich bringt. Wer anderen Menschen als Hinweisgeber für die Bewältigung des eigenen Lebens oder als moralische Instanz dient, muss diesen Maßstab auch an sich anlegen. Dies gilt für alle Personen, die öffentliche Ämter bekleiden, gleichermaßen. Deshalb müssen jetzt auch die erforderlichen Konsequenzen gezogen werden, um das höchste Amt der Evangelischen Kirche in Deutschland nicht zu beschädigen“, so Ilka Lochner-Borst.


Ähnliche Beiträge