Zu Gast in der Stadtbibliothek Wismar: Lutz Jäkel

Zeughaus Wismar / Sitz der Stadtbibliothek. M.M.

Syrien war stets ein Scharnier zwischen Orient und Okzident, viele Kulturen und Völker haben ihre Spuren hinterlassen und Syrien zu einem der schönsten und bedeutendsten Kulturräume der Welt gemacht. Die Bilder, die uns seit 2011 aus Syrien erreichen, lassen diesen Reichtum in Vergessenheit geraten. Die Tragik und Brutalität des Krieges dominieren die Medien.

In einem Zeitraum von 20 Jahren reist der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Unruhen und Aufstände im März 2011.Eine Zeitlang lebte er in Damaskus.

Die prachtvolle Architektur Palmyras, der Suq von Aleppo, Wohnhäuser, Straßenzüge, dichte Wälder – vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Lutz Jäkel zeigt in seiner Live-Reportage Syriens Schönheit zeitlos und lebendig, belegt die Einzigartigkeit dieser Region, zeugt von herzlichen Begegnungen, kultureller Fülle, einem meist friedlichen Miteinander der Religionen und Ethnien.

Eindrucksvoll dokumentieren seine Fotos den Alltag bis 2011, zeigen, wie man in Syrien lacht und einkauft, arbeitet, betet, diskutiert und feiert. Die Erzählungen beschwören den Duft von getrockneten Kräutern im Suq, die ausgelassene Geräuschkulisse eines geselligen Abends und den
zarten Wind, der über die Gipfel eines Berges streicht.

Voller Wärme berichten außerdem in dieser Live-Reportage Syrer, Deutsch-Syrer und Deutsche in Videos von ihrem Syrien, lassen den Zuschauer teilhaben an ihren Erlebnissen und Erfahrungen, die geprägt sind von Fröhlichkeit und Wehmut, Betroffenheit und Trauer.

So entsteht ein gleichermaßen persönliches wie breites Bild – und ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie für ein Syrien nach dem Krieg.

Solche Geschichten und seine Fotos hat Lutz Jäkel ganz aktuell zusammen mit der deutsch-syrischen Bestsellerautorin Lamya Kaddor im Textbildband „Syrien. Ein Land ohne Krieg“ (Malik-Verlag) veröffentlicht, der 2018 den ITB Buch Award als bester Reisebildband gewonnen hat.

Kurzbiografie: Lutz Jäkel, Jahrgang 1970, ist Foto- und Videojournalist, Buchautor, Islamwissenschaftler und Historiker und hat in Hamburg, Damaskus (Syrien) und Sanaa (Jemen) studiert. Als Kind aufgewachsen in Istanbul, bereist und fotografiert er seit vielen Jahren die Welt und schreibt darüber.

Seine Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet und werden vermarktet durch die renommierte Fotoagentur laif in Köln. Schwerpunkt ist die arabische und islamische Welt. Seine Reportagen erscheinen in Büchern, Magazinen und Zeitungen u.a. in Stern, Spiegel, Spiegel Online, GEO, Abenteuer und Reisen, Merian, Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Lutz Jäkel lebt in Berlin.

Karten für diese Veranstaltung am 4. September um 19.00 Uhr gibt es ab sofort für 5,00 Euro in der Stadtbibliothek. Vorbestellungen unter Tel. 03841 251 4020 oder stadtbibliothek@wismar.de. Eventuelle Restkarten gibt es an der Abendkasse für 7,00 Euro.

Weitere Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Wismar im August, September und Oktober 2018:

– 10.August, 19.00 Uhr, Eintritt: 10,00 Euro Vvk., nur noch wenige Restkarten, Tango als lebendiges Erbe für uns Erben : Buchvorstellung, Diskussion und Tanz im Zeughaus

– 26.August, 15.00 bis 18.00 Uhr, Eintritt frei, 10. Lesegärten mit Abschlussfest auf dem Zeughaushof

– 24.September, 19.00 Uhr, Eintritt: 5,00 € VvK., Abendkasse: 7,00 Euro, Lesung mit Beate M. Kunze aus ihrem neuen Buch: Diesmal klappt’s bestimmt, versprochen! Zunehmend weniger auf dem Weg zum Wunschgewicht. Mit musikalischer Begleitung durch Eva Bauer

– 16.Oktober, 19.00 Uhr, Eintritt: n.n., Ulrich Schacht liest aus: Notre Dame

– 20.Oktober, 18.00 bis 22.00 Uhr, Eintritt frei, Bibliotheksnacht im Zauberwald

Pressemitteilung, Uta Mach, Leiterin der Stadtbibliothek Wismar