Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Linke fordern Verhinderung der Seenprivatisierung

Tack spricht sich für Küsten- und Binnenfischerei aus

Der agrarpolitische Sprecher der Linksfraktion, Prof. Dr. Fritz Tack, hat sich auf der Jahresfischereitagung des Landesverbandes der Binnenfischer heute in Güstrow für den Erhalt, die Entwicklung und Förderung der Küsten- und Binnenfischerei ausgesprochen. „Dazu gehört auch der Ausbau einer tier-, umwelt- und klimagerechten Tierhaltung in der Aquakultur“, erklärte Tack. Sie könne nach seiner Überzeugung eine gute Ergänzung für die Fischversorgung, die Arbeit und das Einkommen der Fischer sein.

Tack kündigte für die kommende Landtagsitzung einen Antrag seiner Fraktion an, der zum Ziel hat, die vorgesehene Seenprivatisierung durch die BVVG zu verhindern. „Eine Verhinderung der Privatisierung der Seen liegt auch und vor allem im Interesse der Fischer und Angler, aber bislang gibt es keine Fortschritte in den Verhandlungen zur Übernahme der etwa 225 Gewässer mit rund 4200 ha in Landesbesitz“, sagte Tack.

Aus Sicht der Linksfraktion müssten die Seen kostenlos an das Land übertragen werden, denn sie sollen uneingeschränkt und kostengünstig der Allgemeinheit zur Verfügung stehen. „Wenn eine kostenlose Übertragung nicht durchgesetzt werden kann, soll die Landesregierung eine weiterführende Strategie vorstellen, wie die Übertragung der Gewässer erreicht werden kann –auch ein Kaufangebot des Landes zu vertretbaren Preisen darf dabei nicht ausgeschlossen werden“, so Tack.


Ähnliche Beiträge