Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Linke fordern Umsteuern in der Verkehrspolitik

Schwenke: Endlich Verkehrswende weg von der Straße

Nach Ansicht der energie- und umweltpolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke, macht die rasante Preisentwicklung bei Benzin erneut deutlich, dass dringend ein Umsteuern in der Verkehrspolitik erforderlich ist.

„Ostern steht vor der Tür, und die Benzinpreise werden wieder in schwindelerregende Höhen steigen“, erklärte Schwenke am Mittwoch. In dieser Situation allein die Erhöhung der Pendlerpauschale zu fordern, greift zu kurz. „Von den hohen Preisen sind auch die Menschen betroffen, die im ländlichen Raum wohnen und zum Einkaufen oder zum Arzt müssen“, so die Sprecherin der Linken. „Deshalb müssen wir weg vom Individualverkehr auf der Straße.“ Ein gut ausgebauter öffentlicher Verkehr mit gutem Service, aufeinander abgestimmten Anschlüssen von Bus und Bahn, verträglichen Preisen – das seien die Alternativen. Dahin müsse das Geld der Steuerzahler fließen.

„Es muss endlich Schluss sein mit der Preistreiberei der Ölkonzerne, Benzinpreise müssen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger begrenzt werden“, betonte Schwenke. „Zugleich muss aber eine Verkehrswende eingeleitet werden, sonst wird sich die Spirale aus unverschämten Preisen an der Tankstelle und der Forderung nach höherer Pendlerpauschale immer weiter nach oben schrauben.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE im Landtag M-V


Ähnliche Beiträge