Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Laufsportliche Herausforderungen in M-V 2015

Zahlreiche Veranstaltungen im Nordosten und darüber hinaus

LeichtathletikDas Jahr 2015 ist aus leichtathletischer Sicht nicht nur ein vorolympisches, sondern zugleich auch ein weltmeisterliches. Vom 22. bis 30.August finden die 15.Leichtathletik-WM in Shanghai statt.

Vor 20 Jahren, in Göteborg, sorgte dabei auch eine gebürtige Grevesmühlenerin und Athletin des SC Neubrandenburg für goldene WM-Momente aus M-V-Sicht. Astrid Kumbernuss wurde seinerzeit Weltmeisterin im Kugelstoßen. Der Schweriner Diskuswerfer Jürgen Schult kam immerhin auf Rang fünf.

Zehn Jahre später, 2005 n Helsinki, gab es wieder WM-Gold für die M-V-Leichtathletik. Franka Dietzsch, die gebürtige Wolgasterin und ebenfalls Athletn des SC Neubrandenburg, wurde die Beste im Diskuswerfen. Bronze für M-V gab es zudem für Ralf Bartels vom SC Neubrandenburg im Kugelstoßen und für die gebürtige Rüganerin Steffi Nerius im Speerwerfen.

Silke Gladisch, verheiratete Möller, Jahrgang 1964 (Geburtsort: Stralsund), die als Neunjährige bei der BSG Motor Warnow-Werft Warnemünde, des heutigen SV Warnemünde, mit der Leichtathletik begann, wurde 1987 Doppel-Weltmeisterin über 100 Meter bzw. 200 Meter sowie Vize-Weltmeisterin mit der 4 x 100 Meter-Staffel der DDR und zuvor, 1983, unter anderem auch Weltmeisterin mit der 4 x 100 Meter-Staffel der DDR.

Aber nicht nur die „große Leichtathletik“ steht 2015 im Vordergrund, auch die vielen breitensportlichen Wettkämpfe und vor allem die Volksläufe, einer der davon ist der Stoltera-Küstenwaldlauf.

Der mittlerweile 34.Stoltera-Küstenwaldlauf in Warnemünde fand in diesem Jahr am letzten April-Wochenende, am 25.April, statt.

Wie lautet nun jedoch das Resümee von Eckart Peters vom SV Warnemünde zum 34.Warnemünder Stoltera-Küstenwaldlauf?!

E.Peters über den 34.Küstenwaldlauf

„Hervorragendes Lauf-Revier, zügiger Wettkampf-Ablauf und zufriedene Teilnehmer…“

Frage: Herr Peters, der 34.Stoltera-Küstenwaldlauf ist bereits Historie. Wie lautet Ihr Rückblick?

Eckart Peters: Der 34. Warnemünder Stoltera-Küstenwaldlauf hatte dieses Jahr trotz des bedeckten Wetters mit Temperaturen um 15 Grad und teilweise etwas Regen einen großen Zulauf an Teilnehmern aus Mecklenburg-Vorpommern und mehreren Bundesländern.

Mehr als 450 Läuferinnen und Läufer meldeten für die zehn Kilometer. Über die drei Kilometer starteten über 250 Athletinnen und Athleten. Der Schnellste über zehn Kilometer war der Jugendliche Johann Buttler vom TC Fiko Rostock. Bei den Damen siegte Carmen Siewert (Altersklasse W 40) von der SG Greifswald deutlich. Und über die drei Kilometer war Carsten Tautorat, wie bereits im Vorjahr, vom Team City-Sport der Sieger.

Als ältester Teilnehmer nahm der 84-jährige Georg Dähne vom HSV Neubrandenburg am diesjährigen Lauf teil. Er ging über die zehn Kilometer an den Start.

Frage: Was waren aus Ihrer Sicht die größten Herausforderungen, die es zu bewältigen galt?

Eckart Peters: Die organisatorische Vorbereitung beginnt immer im Früh-Herbst des Vorjahres in unserer Leichtathletik-Abteilung des SV Warnemünde. Das ist ein erheblicher Aufwand für uns. Von der Anmeldung der Veranstaltung bis zur Durchführung sind vielfache Kontakte, Absprachen mit städtischen Behörden, Versorgern, Förderern und vielen Helfern notwendig. Genehmigungen sind erforderlich. Die Teilnehmer-Anmeldungen, vorwiegend im Online-Verfahren, und die Verknüpfung mit der professionellen Zeiterfassung, einschließlich der Erstellung der Ergebnislisten und der Urkunden, werden mit erheblichem Aufwand koordiniert.

Frage: Welchen Stellenwert hat aus Ihrer Sicht inzwischen der Stoltera-Küstenwaldlauf im Wettkampfkalender von M-V?

Eckart Peters: Der Warnemünder Stoltera-Küstenwaldlauf hat einen sehr hohen Stellenwert im Wettkampf-Kalender des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern. Schon seit vielen Jahren kommen zahlreiche Teilnehmer aus allen bekannten Leichtathletik- und Lauf-Vereinen in M-V zu unserer Veranstaltung, weil sie durch ein hervorragendes Lauf-Revier direkt an der Ostseeküste und auch durch einen zügigen Wettkampf-Ablauf besticht. Die effektive Online-Anmeldung und die automatische Zeitnahme – mit welcher die Daten für jeden Läufer direkt im PC „auflaufen“, wo sie in Ergebnislisten und Urkunden sofort zur Verfügung stehen – wurden bzw. werden von allen Teilnehmern lobend erwähnt.
Daher wird unser Lauf jedes Jahr ebenfalls in das Lauf-Cup-Programm des Landesverbandes aufgenommen. Auch von der Teilnehmerzahl ist unsere Veranstaltung nach dem Schweriner Fünf-Seen-Lauf, dem Citylauf und der Marathon-Nacht in Rostock an erster Stelle zu nennen.

Vielen Dank und weiterhin bestes leichtathletisches Engagement!

Marko Michels

Weitere wichtige Lauf-Termine in M-V bis Juli 2015 (Auswahl)

– 03.Mai: 50.Schweriner Sachsenhausen-Gedenklauf
– 09.Mai: 10.Schweriner Nachtlauf
– 10.Mai: 33.Ostseeküstenlauf Kühlungsborn
– 16.Mai: 9.Greifswalder City-Lauf
– 17.Mai: 23.Rostocker City-Lauf
– 30.Mai: 30.Insellauf Güstrow
– 13.Juni: 25.Tollensesee-Lauf Neubrandenburg
– 21.Juni: 32.Ludwigsluster Schloßgartenlauf
– 28.Juni: 31.Strandlauf Wismar
– 04.Juli: 31.Fünf-Seen-Lauf Schwerin
– 25.Juli: 18.“Marathon“ Rund um den Kummerower See Neukalen

Foto/Michels: Das Jahr 2015 ist ein laufsportlich mehr als spannend – zwischen regionalen Herausforderungen in M-V und den WM in Shanghai.


Ähnliche Beiträge