Seidel: Nachwuchs von morgen zeigt Kreativität

Am Donnerstag sind sechs Projekte des diesjährigen Landeswettbewerbs „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ ausgezeichnet worden. „Dies ist ein sehr attraktiver Wettbewerb, denn er zeigt, wie viel Ideenreichtum und kreatives Potential bereits bei den Schülern bei uns im Land zu finden ist. Ihr seid die Fachkräfte von morgen, die unser Land dringend benötigt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel am Donnerstag in Schwerin. Der Wirtschaftsminister dankte auch den zahlreichen Helfern, die sich aktiv um die Projektbetreuung kümmern.

Für den 21. Landeswettbewerb wurden 53 Bewerbungen eingereicht, wovon sich 43 Bewerbungen für den diesjährigen Wettbewerb qualifiziert haben. Insgesamt hatten sich über 100 Teilnehmer registriert, wovon 86 Jugendliche und Schüler nominiert worden sind. Die ausgezeichneten Landessieger haben sich für das Bundesfinale des Wettbewerbs in Kiel qualifiziert.

„Wir brauchen noch mehr Produkte ‚made in MV‘, die am nationalen und vor allem auch internationalen Markt sehr erfolgreich sind. Und das funktioniert vor allem mit Forschung, Entwicklung und Innovation. Wir haben dieses Rad in Schwung gesetzt und für Verbundforschungsvorhaben – das sind Vorhaben, bei welchen Hochschulen und Unternehmen ein Produkt oder Verfahren gemeinsam entwickeln – ein verstärktes Fördermittelbudget zur Unterstützung innovativer Produkte eingesetzt. Das sind Investitionen für mehr wissensbasierte Arbeitsplätze in unserem Land“, sagte Seidel.

In der EU-Förderperiode 2007 bis 2013 stehen für Forschung und Entwicklung insgesamt 155 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Von 2007 bis 2010 wurden insgesamt 91,2 Millionen Euro für 516 Forschungsprojekte (Gesamtzahl: Verbundvorhaben und einzelbetriebliche Vorhaben im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation) und 11 Netzwerkvorhaben an Zuschüssen bewilligt.

Seidel forderte die jungen Menschen auf, nach Perspektiven auch im Heimatland zu schauen. „Startet Eure Karriere in Mecklenburg-Vorpommern. Wir brauchen genau solche jungen, begeisterten Tüftler aus Mecklenburg-Vorpommern für Mecklenburg-Vorpommern. Nach dem Motto ´Nachwuchs fördern, Nachwuchs sichern´ setzen wir alles daran, unseren jungen Menschen eine berufliche Perspektive im Land zu geben“.

Das Wirtschaftsministerium hat vor 17 Monaten die Fachkräftekampagne „Durchstarten in MV – Dein Land, deine Chance“ (www.durchstarten-in-mv.de) gestartet. Die Kampagne stellt junge Menschen vor, die hier im Land ihre Ausbildung gemacht haben und danach in ein erfolgreiches Berufsleben gestartet sind. Die Internetseite www.durchstarten-in-mv.de, hält ein breites Angebot an Ausbildungsplätzen bereit und informiert zudem über duale Studienmöglichkeiten in MV. Im Azubi-Atlas können Interessierte nach Ausbildungsplätzen in ihrer Region suchen. Dort sind inzwischen 923 Unternehmen mit ihren Ausbildungsangeboten eingetragen, 284 verschiedene Ausbildungsberufe werden angeboten. 98.000 Nutzer haben die Internetseite besucht. Die Kampagne wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt und in enger Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern landesweit durchgeführt.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus MV